DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Sonntag, 14.04.2024 - Jahrgang 16 - www.daz-augsburg.de

Augsburg

Augsburg in der Tagesschau – And the show will go on!

Spätestens seit die Tagesschau über die Rekordbeteiligung bei der Kundgebung gegen Rechtsextremismus auf dem Rathausplatz – die DAZ berichtete –  und das Engagement des Augsburger Büros für gesellschaftliche Integration für mehr Demokratie und ein besseres Miteinander berichtete – sind Kundgebungen, Demonstrationen wie auch interkulturelle Kulturangebote Talk of the Town.

von Udo Legner

Die Gewerkschaft Verdi hatte am Freitag mit einem Warnstreik in vielen deutschen Städten den ÖPNV weitgehend lahmgelegt. In Bayern fanden allerdings keine Warnstreiks statt, weil im Freistaat derzeit keine Tarifverhandlungen laufen.

Verdi und Fridays for Future im Schulterschluss

Trotzdem beteiligten sich in Bayern viele Städte an dem bundesweiten Aktionstag für mehr Klimaschutz. Rund 500 Anhänger von Fridays for Future und Verdi gingen in Augsburg gemeinsam auf die Straße und protestieren unter anderem für Verbesserungen beim Nahverkehr.

Die Forderungen bezogen sich auf eine sozial gerechte und klimafreundliche Mobilitätswende, die eine flächendeckende und gute ÖPNV-Infrastruktur ermöglicht, aber auch bessere Arbeitsbedingungen garantiert. Ein Mitarbeiter der Stadtwerke ging auf die Arbeitsbelastung bei den Beschäftigten der SWA ein und führte eindrucksvoll aus, wie massiv viele seiner Kollegen unter Schichtarbeit, Personalknappheit und geteilten Diensten litten. Er machte deutlich, dass der Ausbau des ÖPNV ohne finanzielle Unterstützung der Kommunen durch Bund und Länder Wunschdenken bleiben werde. 

Von wegen Fahrradstadt

Leonie Zelle wies als Vertreterin von Fridays for Future darauf hin, dass sowohl der ÖPNV wie auch die Fahrradinfrastruktur auf Bundesebene konsequent von der Verkehrspolitik vernachlässigt worden seien. Nach wie vor steige in Augsburg die Zahl der zugelassenen Pkws und vom Label Fahrradstadt sei die Schwabenmetropole noch Lichtmeilen entfernt. 

Zukunftsmusik: Lichtermeer für Demokratie und Vielfalt

Bereits am Sonntag könnte es mit der Lichtermeer Kundgebung auf dem Augsburger Rathausplatz ein weiteres  Highlight und ein erneutes Strahlen für Demokratie und Vielfalt geben. Einmal mehr ruft das Bündnis für Menschenwürde dazu auf (ab 18.30 Uhr auf dem Rathausplatz) ein Zeichen gegen Hass und Hetze zu setzen. Hinweis: Bei dieser Lichtermeer Kundgebung ist offenes Feuer ausdrücklich verboten, während alle anderen Leuchtmittel wie Handylicht, Taschenlampen, Lichterketten und Stirnlampen erlaubt sind.