DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Sonntag, 25.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Auf den Spuren der aus Augsburg deportierten Juden

Das Jüdisches Kulturmuseum organisiert einen Stadtrundgang zu den Täterorten.



Die Reihe „Geschichte vor Ort“ präsentiert zentrale Erinnerungsorte der deutsch-jüdischen Geschichte in Augsburg während der Zeit des Nationalsozialismus. Diese Veranstaltung wird vom Jüdischen Kulturmuseum Augsburg-Schwaben gemeinsam mit der ErinnerungsWerkstatt Augsburg durchgeführt. Nach dem Stadtrundgang zu den Täterorten mit Gerhard Fürmetz am 20. September wird Frank Schillinger vom Jüdischen Kulturmuseum nun am Sonntag, den 11. Oktober 2015 ab 11.00 Uhr zentrale Orte zeigen, die mit den Deportationen von Augsburger Juden in die Vernichtungslager im Zusammenhang stehen. Die ausgewählten Biografien der verfolgten und ermordeten Juden, die beim Rundgang vorgestellt werden, machen Stadtgeschichte konkret und das Ausmaß der Gewaltverbrechen des NS-Regimes exemplarisch sichtbar. Treffpunkt: Jüdisches Kulturmuseum Augsburg-Schwaben. Eintritt: 4,00/2,00 Euro.