DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 31.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Atomausstieg: Bund Naturschutz besucht Augsburger Parteizentralen

Mit einem Castor-Modell zogen gestern Vertreter des Bund Naturschutz zu den Parteibüros in der Augsburger Innenstadt und übergaben Dr. Christian Ruck (CSU), Christine Kamm und Heidi Rohrlack (Grüne), Heinz Paula (SPD) und Dr. Erwin Lotter (FDP) den “Schwäbischen Energieappell”.

Im Energieappell sprachen sich die schwäbischen Kreisgruppenvorsitzenden des Bund Naturschutz (BN) dafür aus, den Betrieb der Atomkraftwerke so schnell wie möglich zu beenden und Klimaschutzmaßnahmen in allen Lebensbereichen deutlich zügiger als bisher voranzutreiben: “Beenden Sie so schnell wie möglich den Betrieb der Atomkraftwerke, setzen Sie sich für energische Klimaschutzmassnahmen ein”, waren die Hauptforderungen des BN. Neben diesen Punkten enthielt der Energieappell an die Politiker die Forderung “100 Prozent Erneuerbare Energien”.

Auch an die Wähler richtete sich der Schwäbische Energieappell: “Die Bundestagswahl 2009 ist die Schicksalswahl für Atomausstieg und Klimaschutz” betonte Richard Mergner, Landesbeauftragter des Bundes Naturschutz in Augsburg. “Angesichts der Diskussion um eine Verlängerung der AKW-Laufzeiten appelliert der Bund Naturschutz, nur Männer und Frauen in den Bundestag zu wählen, die das Ansinnen der Laufzeitverlängerung strickt ablehnen”.

Bundestagskandidatencheck vorgestellt

Um die Einstellung der Kandidaten zum Thema Atomausstieg und anderen Fragen des Natur- und Umweltschutzes beurteilen zu können, befragte der Bund Naturschutz alle Direktkandidaten Bayerns. Unter den Augsburger Kandidaten zeichnete sich ein schwarz-grüne Koalition ab: Nur Dr. Christian Ruck (CSU) und Claudia Roth (Grüne) waren sowohl für die Abschaltung der Atomkraftwerke als auch gegen einen Neubau von Kohlekraftwerken. Heinz Paula (SPD) und Alexander Süßmair (Die Linke) wollten zwar beim Atomausstieg ebenfalls im Fahrplan bleiben, vertraten aber beim Neubau von Kohlekraftwerken eine gegenteilige (Paula) bzw. indifferente Position (Süßmair). Der Kandidatencheck kann im Internet eingesehen werden.

» BUND-KandidatInnencheck: Wahlkreis Augsburg-Stadt

Vorstandsmitglieder aus allen schwäbischen BN-Kreisgruppen und der Landesbeauftragte des BN, Richard Mergner (rechts), mit dem Castor-Modell vor dem CSU-Parteibüro in Augsburg