DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Mittwoch, 04.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

“Architekturfilm und Jazz” präsentiert Renzo Piano

In der Veranstaltungsreihe “Architekturfilm und Jazz” zeigt das Architekturforum im Thalia Kino am Montag, 3. Juni den Film “Piece by Piece” über den Architekten Renzo Piano von Christopher Tuckfield.

Renzo Piano, 1937 in Genua geboren, studierte gegen den Willen des Vaters, eines Bauunternehmers, an der Universität Florenz Architektur und arbeitete dort später als Dozent. Praktische Erfahrung sammelte Piano im renommierten Architekturbüro von Louis I. Kahn in Philadelphia. Sein Durchbruch als Architekt gelang ihm – zusammen mit Richard Rogers – 1977 mit dem Kulturzentrum Georges Pompidou, einer futuristischen Kunstmaschine, die wie ein Ufo mitten in Paris gelandet war. In Berlin war Piano unter anderem mit der Bebauung eines Teils des Potsdamer Platzes betraut. Zu seinen jüngsten Projekten gehört der 2012 eröffnete “The Shard” in London, der mit 310 Meter höchste Wolkenkratzer Europas.

Nach dem Film ab 20.30 Uhr gibt es Live-Jazz mit CoolTone im Thalia Kaffeehaus bei gutem Essen, guten Gesprächen und freiem Eintritt.

“Piece by Piece”

Thalia Kino am Obstmarkt

3. Juni 2013, 19.00 Uhr

Eintritt 5 Euro