DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 30.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Angströhre Pferseer Unterführung wird entschärft

Während der Sommerferien 2012 werden an der Pferseer Unterführung Baumaßnahmen durchgeführt, um die Situation für Radfahrer und Fußgänger zu verbessern.



Dies meldete die Stadt gestern. Künftig müssen die Radfahrer nicht mehr auf der Fahrbahn fahren. Dadurch werden sowohl bedrohliche Situationen für die Radler als auch Behinderungen des Pkw-Verkehrs beseitigt. Hierzu werden die beidseitigen Betonwände und die Blechwand entfernt. Der dadurch gewonnene Platz ermöglicht die Anlage gemeinsamer Geh- und Radwege in der Unterführung. Stadtauswärts (bergab) dürfen die Radler auch die Fahrbahn benutzen. Durch die Einsehbarkeit des Gehwegs von der Fahrbahn aus und die damit verbundene soziale Kontrolle verspricht sich die Stadt für die Fußgänger ein höheres Sicherheitsgefühl.

Vom 23. bis 27. Juli wird der Gehweg auf der Nordseite (Riegele-Seite) gesperrt sein, vom 30. Juli bis 3. August die Bahnhof-Seite. Der stadtauswärts fahrende Fahrzeugverkehr wird während der Baumaßnahmen über die Sieglindenstraße, die Schletterer Straße und die Rosenaustraße umgeleitet.

Bild: “Kunsttunnel” auf der Südseite der Pferseer Unterführung. Am Ende der Baumaßnahme sollen einheimische Künstler auch die nördliche Tunnelwand gestalten.