DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 20.10.2020 - Jahrgang 12 - www.daz-augsburg.de

AEV verliert in Düsseldorf

Die Augsburger Panther konnten den Vorsprung auf Tabellenplatz elf und die Kölner Haie nicht ausbauen. Bei der Düsseldorfer EG setzte es für den AEV eine unglückliche 0:1-Niederlage. Den einzigen Treffer des Abends erzielte Alexander Barta per Penalty (30.).

Die DEG hielt den AEV nieder und gewinnt 1:0 Foto: DAZ-Archiv/S. Kerpf

In einem recht chancenarmen ersten Drittel fanden die Gastgeber zunächst besser ins Spiel und prüften Olivier Roy bereits in der ersten Spielminute zweimal. Dieser blieb jedoch Sieger und seine Vorderleute wurden von Minute zu Minute besser. Matt Fraser hatte dann die beste Möglichkeit des Durchgangs, als er alleine auf Mathias Niederberger zulief, aber am Goalie der DEG scheiterte (7.). Danach stellten die Panther das bessere Team, aber die Hausherren verteidigten clever und hielten so ein torloses Remis nach 20 Minuten.

Der AEV kam dann besser aus der Pause und hatte bereits 16 Sekunden nach Wiederbeginn durch Sahir Gill eine gute Möglichkeit (21.). Auch Scott Kosmachuk tauchte gefährlich vor dem Kasten der Düsseldorfer auf, aber es blieb beim 0:0 (23.). Auf der anderen Seite wurde es gefährlich, als sich Maximilian Kammerer den Puck im Slot auf die Rückhand legte, aber letztlich neben das Tor schoss (22.). Das aktivere Team waren jedoch die Gäste, die nach einer Unaufmerksamkeit aber in Rückstand gerieten. Nach einem langen Pass war Bernard Ebner durchgebrochen und wurde von Simon Sezemsky regelwidrig am Torschuss gehindert.

Den fälligen Penalty verwandelte Barta eiskalt zum 1:0 (30.). Die DEG wollte nachlegen und hatte dazu während einer doppelten Überzahl auch die Chance dazu, aber das Team von Tray Tuomie überstand diese Situation ohne größere Probleme und schickte sich anschließend an, den Ausgleich zu erzielen.

Panther bleiben ohne Treffer

Doch trotz einiger guter Möglichkeiten von Brady Lamb (36., 39.) ging es mit einem knappen Rückstand in den dritten Abschnitt. Dort drängten die Panther auf den Ausgleich, aber die DEG war bei Kontern brandgefährlich. Deshalb wollte der AEV erst in der Schlussphase volles Risiko gehen, aber dort brachten sich die Gäste mit zwei Strafen in den letzten fünf Minuten selbst um die Chance auf Punkte.

So blieb es letztlich beim 1:0 und die Panther haben damit weiter sieben Zähler Vorsprung auf die Kölner Haie auf Tabellenplatz 11. Die nächste Chance auf Punkte bietet sich am Freitag bei den Fischtown Pinguins und am Sonntag zu Hause gegen die Wolfsburg Grizzlys.