Medici
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 04.12.2018 - Jahrgang 10 - www.daz-augsburg.de

AEV: Erstes Endspiel startet heute gegen Ingolstadt – CFS ausverkauft

Nach dem überraschenden Auswärtssieg in Berlin am Mittwoch steht für den AEV schon heute (19.30 Uhr) das nächste Endspiel um die Play off-Plätze an. Das Heimspiel gegen ERC Ingolstadt ist ausverkauft. Für die Panther geht es im Derby um die Wurst. Wollen sie die Play offs erreichen, müssen sie gewinnen!

Auch für den ERC Ingolstadt läuft die Saison nicht wie geplant. Zu oft folgte auf eine gute Phase wieder eine Niederlagenserie. Zwischen Oktober und November verloren die Schanzer gar neun Partien in Folge. Aktuell befindet sich der ERCI allerdings auf Tabellenplatz 9 stehend dann doch im Soll. In den letzten beiden Auswärtsspielen gingen die Ingolstädter sowohl in Straubing als auch in Mannheim als Verlierer vom Eis.

DAS DUELL

Im direkten Duell der beiden Teams konnten die Augsburger Panther in dieser Saison noch keinen Sieg gegen Ingolstadt einfahren. Zwar waren alle drei ausgetragenen Begegnungen hart umkämpft und bis zum Ende spannend, doch am Ende gewannen immer die Schanzer, wenn gleich auch zweimal erst nach Penaltyschießen. Somit stehen für den AEV im aktuellen Saisonverlauf zwei Punkte im direkten Vergleich auf der Habenseite.

DIE TOPSPIELER

Top-Torjäger der Ingolstädter sind mit jeweils 16 Treffern Mike Collins, Thomas Greilinger und Ex-Panther Darin Olver. Die nachverpflichteten Ville Koistinen und Tim Stapleton konnten in ihren wenigen Einsätzen überzeugen und sind vor allem auf Grund Ihrer Erfahrung (beide sind 35 Jahre alt) in der entscheidenden Phase der Saison besonders wertvoll für das Team. Im Gehäuse der Schanzer kann Timo Pielmeier deutlich bessere Statistiken als der Nürnberg verpflichtete Jochen Reimer vorweisen und wird vermutlich auch heute den Vorzug erhalten.

DER TRAINER

Nach der Entlassung von Tommy Samuelsson stellte sich Sportdirektor Larry Mitchell zunächst selbst hinter die Bande, ehe er Doug Shedden verpflichtete. Der 56-jährige Kanadier war die letzten beiden Jahre Cheftrainer in Lugano und trainierte auch davor schon Spitzenteams wie Jokerit Helsinki oder den EV Zug. Seinen bislang größten Erfolg feierte er als Trainer in der Saison 2012-13, als er mit Team Canada den Spengler Cup gewann.

AM RANDE DER BANDE

Trevor Parkes und Evan Trupp kehrten gegen Berlin wieder in den Kader zurück. Für Michael Davies ist dagegen die Saison beendet, der Einsatz von David Stieler ist fraglich. AEV-Neuzugang Jordan Samuels-Thomas konnte sich schon zweimal in die Torschützenliste eintragen. Die Augsburger Panther haben mit 22,8 % das beste Überzahlspiel der Liga. Der ERC Ingolstadt hat dagegen mit nur 11 % das schwächste Powerplay aller DEL-Teams. Das Match ist restlos ausverkauft, weshalb die Abendkassen nicht öffnen werden. ——–

Foto: DAZ-Archiv



Suche in der DAZ

  

DAZ Archiv

Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
Malzeit
300 Millionen
Buergerbueros