DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 28.07.2022 - Jahrgang 14 - www.daz-augsburg.de

Kirche im Sinkflug

Mehr Austritte aus der Katholischen Kirche als im vergangenen Jahr gab es noch nie: Knapp 360.000 Katholiken in Deutschland traten 2021 aus der Kirche aus – ein Rekordwert, der wohl 2022 wieder übertroffen wird.

Fronleichnam-Prozession vor dem Augsburger Rathaus © DAZ

Im Jahr 2021 kehrten genau 359 338 Katholik*innen ihrer Kirche den Rücken, wie aus einer Mitteilung der deutschen Bischofskonferenz hervorgeht.  2020 wurden „nur“ 220 000 Kirchenaustritte verzeichnet, im Jahr zuvor knapp 273 000. In Deutschland gibt es (Stand 1. Januar 2022) somit noch knapp 22 Millionen Katholiken. Dass dafür nicht nur der Zeitgeist, sondern auch das System der Katholischen Kirche selbst sorgt, lässt sich recht anschaulich am Erzbistum Köln erkennen, wo Kardinal Rainer Maria Woelki mit der Zurückhaltung eines Missbrauchsgutachten für eine tiefe Vertrauenskrise gesorgt hatte und sich wohl aus diesem Grund die Anzahl der Austritte mehr als verdoppelte.

Der Vorsitzende der Bischofskonferenz Georg Bätzing erklärte, dass die Zahlen die tiefgreifende Krise der Kirche abbilden würden. „Und zu diesen Zahlen müssen wir die Erkenntnis hinzulegen, dass mittlerweile nicht nur die Menschen austreten, die zu ihrer Pfarrei schon über einen längeren Zeitraum wenig oder sogar keinen Kontakt hatten, sondern es mehren sich Rückmeldungen, dass Menschen diesen Schritt gehen, die bisher in den Pfarreien sehr engagiert waren“, so Bätzing.

Mehrere bayerische Großstädte verzeichneten einen sprunghaften Anstieg der Austritte, nachdem im Januar das Gutachten zum Missbrauch im Erzbistum München und Freising vorgestellt wurde. Zwischen dem 1. Januar und dem 22. Juni dieses Jahres traten in München 14 035 Menschen aus der Kirche aus – über alle Konfessionen hinweg. Im gleichen Zeitraum 2021 waren es gut 10 000 und 2019 mit gut 7500 noch deutlich weniger. In Regensburg stieg die Zahl der Austritte auf 2073 – im Vergleich zu 1239 im Vorjahreszeitraum. In Augsburg waren in diesem Zeitraum 2068 Austritte zu verzeichnen – im Vergleich zu 1406 im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Ingolstadt zählte 1260 Austritte (Vergleichszeitraum 2021: 699).

Die evangelische Kirche veröffentlichte ihre Statistik bereits im März: 280 000 Menschen traten im vergangenen Jahr aus. Ende 2021 waren erstmals weniger als 20 Millionen Menschen Mitglied der evangelischen Kirche in Deutschland.