DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 27.05.2022 - Jahrgang 14 - www.daz-augsburg.de

FCA gegen Freiburg wie ein Absteiger

Der FC Augsburg verliert am 23. Spieltag der Fußballbundesliga zu Hause vor 14.000 Zuschauern gegen den SC Freiburg mit 1:2 und steckt weiterhin bis zum Hals in Abstiegssorgen. Die Tore der Freiburger erzielten Nils Petersen (4.) und Nico Schlotterbeck (26.). Den vorübergehenden Ausgleich erzielte Michael Gregoritsch (16.).

In der ersten Halbzeit einer intensiven und schnell vorgetragenen Partie zeigten sich die Freiburger durchgehend torgefährlicher als die Augsburger, die bei Nils Petersens schnellem Tor (4.) noch nicht richtig auf dem Platz waren und sich bei dem zweiten Treffer der Breisgauer gedanklich nicht auf Höhe zeigten, als sie zuließen, dass mit einem ruhenden Ball aus dem Halbfeld Grifo (nach einer angetäuschten Flanke) mit einem flachen Steilpass Günter in den Strafraum schicken kann, der auf Verdacht den Ball nach innen passt. Rafal Gikiewicz lässt das Leder nach vorne prallen, direkt in den Lauf des heranstürmenden Nico Schlotterbeck, der das Leder aus zwei Metern über die Torlinie schiebt.  

Auch nach dem Ausgleichstreffer von Michael Gregoritsch (16.), der  – nach einer starken Augsburger Balleroberung und einem feinen Zuspiel von Florian Niederlechner  – aus 18 Metern mit einem flachen Schuss SC-Torhüter Flekken keine Chance lässt, zeigte sich der FCA nach hinten gegen die handlungsschnellen Freiburger zu anfällig und nach vorne zu ungenau.

In der zweiten Halbzeit erspielte sich der SC Freiburg mit seinem variablen Angriffsspiel eine Reihe von Torchancen, während der FCA nach vorne nur Stückwerk zeigte und nach hinten überfordert schien. Bis es zur ersten Torchance des FCA in Halbzeit zwei kommen sollte, mussten 33 Minuten vergehen: Gregoritsch kam freistehend aus fünf Meter nach einer präzisen Vargas-Flanke zum Kopfball, setzte die Kugel aber knapp vorbei (78.). In der Schlussphase drängte der FCA gegen nachlassende Freiburger mit Macht auf den Ausgleich und hatte in der Nachspielzeit sogar eine Riesenchance, die Finnbogason kläglich vergab.

Nachdem Stuttgart (1:1 in Bochum) und Bielefeld (1:0 gegen Union) zu punkten verstanden, wird die Situation für den FCA immer prekärer.

Am kommenden Sonntag (17.30 Uhr) ist in Augsburg Borussia Dortmund zu Gast.