DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Montag, 22.11.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Gesellschaft und Bildung

Bildungsdebatte: Stadt nimmt Schließung der Stadtteilbücherei Lechhausen zurück

Die wegen Personalabordnungen vorübergehend geschlossene Stadtteilbücherei in Lechhausen öffnet wieder am 16. November zu den regulären Öffnungszeiten.

Von Siegfried Zagler

Am kommenden Dienstag wieder offen – Stadtteilbücherei Lechhausen Foto: © DAZ

Die Stadtteilbücherei nimmt ab 16. November wieder ihren normalen Betrieb auf. Dies geht aus einem aktuellen Eintrag auf der Homepage der Neuen Stadtbücherei hervor.

Die soziale Fraktion von SPD/Linke schlug kurz nach der Schließung Alarm, ebenso die Bürgerliche Mitte. Die öffentliche Kritik in den Medien erfasste die gesamte Stadt, nachdem Personalreferent Frank Pintsch durch corona-bedingten Personalabordnungen ins Gesundheitsamt dafür sorgte, dass in den städtischen Büchereien der Betrieb teilweise zurück gefahren werden musste – beziehungsweise Komplettschließungen vorgenommen wurden. Obwohl die öffentliche Debatte dazu hohe Wellen schlug, gibt es bisher nur ein Statement von der zuständigen Referentin Martina Wild.

„Die Pandemiebekämpfung erfordert nach wie vor den Einsatz zahlreicher Mitarbeitender aus allen Bereichen der Stadtverwaltung. Mir ist bewusst, dass die Schließung der erst vor einem Jahr neu eröffneten Stadtteilbücherei für die Lechhauser Bevölkerung schmerzhaft ist. Darum haben wir uns um eine schnelle und positive Lösung für die Lechhauser Stadtteilbücherei bemüht.“ So die Kommentierung von Martina Wild, Bürgermeisterin und Referentin für Bildung und Migration.

„Dass die Stadtteilbücherei Lechhausen wieder öffnet, ist erfreulich und auch das Ergebnis des massiven Drucks, den auch wir als Fraktion Bürgerliche Mitte in dieser Sache in der letzten Stadtratssitzung aufgebaut haben. Dass die Brechtstadt Augsburg die einzige Kommune in Deutschland ist, in der Büchereien geschlossen werden mussten, weil das Personal zur Corona-Nachverfolgung gebraucht wurde, war ein Unding. Und ist es im Prinzip nach wie vor, denn Göggingen bleibt weiterhin geschlossen. Dass die Schließung in Lechhausen zurückgenommen wurde, freut mich sehr“, so Peter Hummel auf Nachfrage in einer mit der Fraktion abgestimmten Stellungnahme.

Inzwischen hat sich auch der 3. Vorsitzende des Vereins „Freunde der Augsburger Stadtbücherei“ Kurt Idrizovic zu Wort gemeldet. Dies könne nur der erste Schritt sein. Idrizovic fordert weiterhin „Die Aufhebung der reduzierten Öffnungszeiten der Zentrale, die Öffnung der Stadtteilbücherei Göggingen, eine möglichst rasche Rückkehr der Leiterin der schulbibliothekarischen Servicestelle sowie ein klares Signal der Stadtregierung, der Stadtbücherei und den Zweigstellen die Erfüllung ihres Bildungsauftrags durch entsprechende Öffnungszeiten weiterhin zu ermöglichen.“

Homepage Neue Stadtbücherei: Screenshot DAZ