DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 18.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Panther siegreich in Iserlohn

Die Augsburger Panther feiern nach einer langen Durststrecke den zweiten Sieg in Folge. In einem spannenden Spiel bei den Iserlohn Roosters siegte der AEV am Ende etwas glücklich, aber nicht unverdient mit 3:2 nach Penaltyschießen. Der Ausgleich durch Jaroslav Hafenrichter fiel dabei erst 23 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit. Zuvor trafen bereits Brad McClure (6.) und Thomas Holzmann (30.) – den Extrapunkt sicherte erneut McClure (66.). Für Iserlohn waren Brent Aubin (12.), Casey Bailey (21.) und Joe Whitney (32.) erfolgreich.

Foto: Jonas Brockmann

Im Vergleich zum Sieg gegen Krefeld nahm Tray Tuomie eine Änderung vor. Spencer Abbott konnte wieder mitwirken, für ihn musste Dennis Miller auf die Tribüne. Olivier Roy, Adam Payerl und Alex Lambacher fehlten weiterhin.

Im Tor stand erneut Markus Keller, der sich bereits nach zehn Sekunden auszeichnen konnte. Doch anschließend wurden die Panther stärker und suchten immer wieder auch selbst die Offensive.

Mit Erfolg, denn in der sechsten Spielminute gelang den Gästen auch die Führung. Nach einem Bully setzte T.J. Trevelyan hinter dem Tor der Roosters stark nach, bediente McClure vor dem Gehäuse und der hatte keine Mühe zum 0:1 einzuschießen.

Auch danach störte der AEV immer wieder früh und machte den Roosters das Leben schwer. Im ersten Powerplay der Hausherren dann jedoch der Ausgleich. Die Scheibe lief schnell durch die eigenen Reihen und Keller war nach einer Direktabnahme von Aubin chancenlos (12.).

Roosters-Blitzstart im zweiten Drittel

Der Treffer gab Iserlohn Auftrieb, die nun mehr von der Partie hatten, aber Tore fielen im ersten Durchgang keine mehr. Das änderte sich aber im Mitteldrittel sofort, denn dort dauerte es gerade einmal acht Sekunden (!) ehe Bailey mit einem platzierten Schuss die Hausherren in Führung schoss (21.).

Die Panther waren aber nicht geschockt. Die Roosters hatten zwar mehr Schüsse aufs gegnerische Tor, aber wenn der AEV offensiv in Erscheinung trat wurde es richtig gefährlich. Wie zum Beispiel in der 25. Minute, als Trevelyan erst die Latte traf und Andreas Jenike den Nachschuss von Steffen Tölzer irgendwie noch erneut an die Latte lenkte.

Etwas später aber dann doch der Ausgleich. Nach einer wunderschönen Vorarbeit von Abbott musste Holzmann die Scheibe letztlich nur noch über die Linie zum 2:2 drücken (30.).

Whitney kontert Holzmanns Ausgleich sofort

Doch die Freude währte nur kurz, denn keine zwei Minuten danach führten die Gastgeber erneut. Nach starkem Steilpass von Griffin Reinhart war Joe Whitney den Augsburger Verteidigern enteilt und blieb vor Keller cool (32.).

Wie schon im ersten Drittel hatte Iserlohn in einem wirklich abwechslungsreichen Spiel etwas mehr von der Partie, aber die beide Defensivreihen standen gut und ließen keinen Treffer mehr in diesem Spielabschnitt zu.

Panther rennen an

Im letzten Drittel drängten die Panther dann vehement auf den Ausgleich. Immer wieder rannten die Gäste an und hatten auch gute Chancen.

Vor allem in Überzahl prüfte man Jenike mehrfach, aber der blieb stets Sieger. Die Zeit lief gegen die Panther, aber die Gäste blieben weiter dran und hatten auch in der Schlussphase durch Drew LeBlanc eine gute Möglichkeit. Wieder war am Roosters-Goalie aber kein Vorbeikommen.

Doch in der Schlussminute klappte es doch noch. Keller war längst vom Eis, als Hafenrichter den Puck nach Zuspiel von Abbott und LeBlanc irgendwie noch über die Linie stocherte und die Overtime erzwang (60.).

AEV eiskalt im Penaltyschießen

Dort hatte Scott Valentine die riesengroße Chance auf den Siegtreffer, aber sein Schuss fand nicht den Weg ins Tor (62.), so dass das Penaltyschießen darüber entscheiden musste, wer den Zusatzpunkt bekommt.

Am Ende konnten sich die Panther über den Sieg freuen, denn Keller hielt die ersten beiden Penaltys und beim AEV trafen McClure und Abbott, so dass die Gäste zwei Punkte mitnehmen konnten.

Weiter geht es nun am Sonntag mit einem Heimspiel gegen die Kölner Haie. Los geht’s um 17:00 Uhr.