DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 23.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

350 Gegendemonstranten bei der “Pro Deutschland” Provokation

In Augsburg folgten laut Polizei zirka 350 Menschen dem Aufruf der Stadt gegen die “Bürgerbewegung pro Deutschland” Flagge zu zeigen.

Kurt Gribl, Heinz Paula

Kurt Gribl, Heinz Paula


Lediglich 5 Personen aus dem rechten Spektrum standen zirka 350 Menschen gegenüber, die mit Trommeln und Pfeifen dafür sorgten, dass die Provokateure der Pro Deutschland „Partei“ kein Gehör fanden. Eine Hundertschaft der Bereitschaftspolizei sorgte dafür, dass es keine Übergriffe gab. Bis auf Pro Augsburg waren alle im Augsburger Stadtrat vertretene Parteien vor Ort vertreten und sorgten mit zahlreichen Aktivisten aus dem bürgerlichen wie alternativen Spektrum für eine Art „Pro Demokratie-Happening“. Sowohl Augsburgs Oberbürgermeister Kurt Gribl als auch der Vorsitzende von Bündnis für Menschenwürde, Heinz Paula bewerteten die Veranstaltung als erfolgreiche wie friedliche Gegendemonstration gegen eine fremdenfeindliche Veranstaltung.