DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Montag, 10.08.2020 - Jahrgang 12 - www.daz-augsburg.de

Zum dritten Mal: Kültürtage in Augsburg

Zum dritten Mal veranstaltet der Augsburger Kültürverein ein Kulturprogramm – diesmal mit Lesungen, Filmen, Musik, einer Fotoausstellung und einem Poetryslam. Thematisch geht es in diesem Jahr um die „Anderen“ in der Gesellschaft.



„Die Anderen“, das sind in der Sicht der Veranstalter alle, die nicht zum Kern unserer persön­lichen Lebenswelt zählen – und vor allem diejenigen, die nicht ins gängige Bild passen, also Migranten, Asylbewerber, Flüchtlinge, Homo­sexu­elle, Prostituierte und Mitglieder vieler weiterer Milieus. Der Kültürverein Augsburg möchte mit seinem Programm die Mehr­dimensio­nalität der Augsburger Stadt­gesellschaft auch aus der Perspektive der „Neu-Inländer“ darstellen. Er will dabei nicht nur an die Gefühle der Zuschauer, sondern auch an ihre Vernunft appellieren. Sie sollen sich kritisch mit den Darbie­tungen auseinander­setzen. Das aktuelle Programm der Kültürtage soll „im unauf­hörlichen Kampf mit der gängigen Denkart über die ‘Anderen’“ stehen.

Start ist am Samstag, 27. Oktober ab 20 Uhr im Café Neruda (Alte Gasse 7) mit dem Kültürchor und weiterer Livemusik sowie Tanz und Lesungen. Dann folgen weitere Veranstaltungen, zum Beispiel eine Märchenlesung in der Neuen Stadtbücherei (Montag, 29. Oktober, 15.30 Uhr), dem Kabarett „Döner mit Sauerkraut“ in der Kresslesmühle (Dienstag, 6. November, 20 Uhr), drei Kurzfilmen aus Augsburg zum Thema Flucht und Asyl im Liliom (Mittwoch, 14. November, 19 Uhr) und einer Lesung mit musikalischer Untermalung in der Kresslesmühle (Montag, 19. November, 20 Uhr) – hier geht es von Heinrich Heine über Fikret Yakaboylu bis zu Bert Brecht und Karl Valentin. Umrahmt wird das Kültürprogramm von einem Fotowettbewerb, in dem es um die fotografische Interpretation des „Anderen“ geht. Die besten Arbeiten werden ab 23. November im Café Neruda ausgestellt (näheres auf Facebook).

Das genaue gesamte Programm der Kültürtage gibt’s auf Flyern an den üblichen Stellen sowie im Internet unter www.kueltuertage-augsburg.de und als PDF zum Download.