DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 26.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Zukunfts­werkstatt Gaswerk: Öffentlicher Abschluss der ersten Phase

Am heutigen Samstag, 15. Novem­ber, werden von 14 bis 18 Uhr im Oberen Fletz des Rathauses die Themen und Ergebnisse aus den vorbereitenden Workshops sowie der Online-Beteiligung zur Weiter­entwicklung des ehemaligen Gaswerk-Geländes öffentlich vorgestellt.

Das im Eigentum der Stadtwerke befindliche Gaswerk-Gelände in Oberhausen

Das im Eigentum der Stadtwerke befindliche Gaswerk-Gelände in Oberhausen


Zu den Workshops eingeladen waren Anwohner, Kreative, Gewerbe und Dienstleister, Kultur-, Kreativwirtschaft und Gastronomie, Künstler, Musiker, Vertreter der Universität und Hochschule, Institutionen und Architekten. Insgesamt 127 Personen haben an den sechs vorbereitenden Fokusgruppen teilgenommen und sich seit Ende September jeweils einen Tag mit dem Gaswerk-Gelände beschäftigt. Gleichzeitig konnten sich alle Bürger über die Onlinebeteiligung auf dem städtischen Internetportal unter www.augsburg.de/gaswerk in den Prozess einbringen. Hier gingen bislang mehr als 500 Anregungen zur zukünftigen Entwicklung ein.

Bürgerbeteiligung als ergebnisoffener Prozess

In einem “Marktplatz der Ideen” mit Interessierten sollen heute die Ergebnisse weiter bearbeitet werden. Geleitet wird die Veranstaltung – wie auch die bereits durchgeführten Workshops – von dem externen Moderator Dr. Bastian Lange, Leiter des Berliner Forschungs- und Strategie­beratungsbüros Multiplicities, und seinem Team.

Das ehemalige Gaswerk-Gelände soll in einem offenen Prozess zu einem neuen und dynamischen Raum für Augsburg entwickelt werden. Bei der Zukunftswerkstatt arbeiten Bau- und Kultur- sowie Wirtschafts- und Finanzreferat übergreifend eng zusammen. Als Eigentümer des Geländes sind auch die Stadtwerke Augsburg maßgeblich beteiligt.