DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 05.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Zukunft Augsburg: SPD startet Bildungsreihe

Am 28. September startete die SPD im Augsburger Rathaus den Auftakt einer neuartigen elfteiligen kommunalpolitischen Bildungsreihe für die Gestaltung der Zukunft in Augsburg.

Das Mitglieder-Angebot, eigene Kompetenzen für kommunale Aufgaben zu stärken, nahmen gleich zwei Dutzend Engagierte an, freut sich Stadträtin Ulrike Bahr. Die Vorsitzende der SPD Augsburg sieht darin unter anderem ein Zeichen, dass Bildung für die SPD auch innerhalb der Partei einen hohen Stellenwert hat. „Wir sind glücklich darüber, in unseren Reihen so viele Menschen zu haben, die anderen gerne Ihre Erfahrung und Wissen weiter geben. So werden Mitglieder noch fitter für kommunale Aufgaben. Das ist gut für die Engagierten und besser für Augsburg. Dafür brauchen wir keine Zukunftsvereine, für uns ist das Teil der Parteiauftrages“.

Tipps vom Polit-Profi

Für die Auftaktveranstaltung stellte sich mit Karl-Heinz Schneider gleich einer der erfahrensten SPD-Stadträte zur Verfügung. „Ich erreiche jetzt bald die magische Grenze von 65 Jahren und gebe gerne an euch weiter, worauf ihr euch da einlasst“, so Schneider, der kurzweilig in das Verständnis und die Aufgaben von kommunal Engagierten in der Stadt einführte. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende erläuterte eindrucksvoll die Bedeutung einer funktionierenden Kommunalverwaltung für jeden einzelnen Bürger „von der Wiege bis zur Bahre“, zeigte die sich daraus ergebenden Handlungsfelder auf und gab augenzwinkernd so manchen wertvollen Tipp für die Interessierten.

Das elfteilige Bildungsprogramm der SPD Augsburg bietet zahlreiche kommunalpolitische Handlungsfelder wie etwa Finanzen und Haushalt, Soziales und Bildung, Kultur und interkulturelle Kompetenz sowie Stadtentwicklung an. Außerdem können sich die Interessierten auch in ihren sozialen Kompetenzen stärken.

Engagiert für die Zukunft Augsburgs: Ulrike Bahr (ganz links), Karl-Heinz Schneider (Mittelreihe 3. v.l.) und weitere 23 SPD-Mitglieder.