Medici
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 04.12.2018 - Jahrgang 10 - www.daz-augsburg.de

Zugunglück am Augsburger Hauptbahnhof

Großeinsatz der Rettungskräfte am Montag Nachmittag. Beim Zusammenstoß zweier Personenzüge wurden vier Personen verletzt. Die Bergungsarbeiten sind voraussichtlich am Dienstag Vormittag abgeschlossen.

Kollision zweiter Personenzüge - Foto: Berufsfeuerwehr Augsburg

Kollision zweiter Personenzüge - Foto: Berufsfeuerwehr Augsburg


Nördlich des Augsburger Hauptbahnhofs sind am Montag zwei Nahverkehrszüge zusammengestoßen. Ein Personenzug der DB Regio befand sich auf Leerfahrt und war mit drei Personen besetzt. Während eines Rangiervorgangs kollidierte dieser mit einem Personenzug der Bayerischen Regiobahn (BRB), entgleiste bei dem Unfall, geriet in Schieflage und riss dabei die unter Spannung stehende Oberleitung ab. In dem Zug der BRB befanden sich 13 Personen. Dabei erlitten vier Personen einen Schock, wovon drei vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht werden mussten. Aufgrund der zunächst unklaren Anzahl an möglichen Verletzten waren die Berufsfeuerwehr Augsburg, die Freiwilligen Feuerwehren Göggingen und Haunstetten mit über 50 Kräften sowie zahlreiche Rettungsdienste und die Polizei im Einsatz. Zur Dokumentation flog über der Einsatzstelle ein Hubschrauber.

Sämtliche Verbindungen in und aus Richtung Norden waren deshalb unterbrochen. Seit dem späten Nachmittag ist die Strecke nach Ulm wieder befahrbar. Die Bergung des entgleisten Zuges wird voraussichtlich bis Dienstag früh andauern, da hierfür ein Bergungskran anfahren muss. Reisende in Richtung Donauwörth müssen sich deshalb weiterhin auf massive Beeinträchtigungen einstellen, bis die Strecke wieder freigegeben wird.



Suche in der DAZ

  

DAZ Archiv

Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
Malzeit
300 Millionen
Buergerbueros