DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 03.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Wolfgang Amadé in Biberbach

Szenetheater und Weihnachtskonzert in der Wallfahrtskirche Biberbach erinnern an historischen Orgelwettstreit

St. Jakobus und Laurentius (Bild: A. Leichtle / Wikipedia)

St. Jakobus und Laurentius

(Bild: A. Leichtle / Wikipedia)


Die barocke Wallfahrtskirche St. Jakobus in Markt Biberbach war im Jahr 1766 Schauplatz eines Orgelwettstreits zwischen dem damals zehnjährigen Wolfgang Amadeus Mozart und dem zwölfjährigen Enkel des Biberbacher Organisten Joseph Sigmund Eugen Bachmann. „Wolferl“ befand sich – in Begleitung seiner Eltern und von Schwester „Nannerl“ – auf der Rückreise von der ersten großen Westeuropareise auf dem Weg nach Augsburg, als ihn Graf Fugger – Inhaber der Herrschaft Biberbach – zu einem Orgelwettstreit in der Wallfahrtskirche einlud. Am 6. März 1766 trat Wolfgang Mozart (den zweiten Vornamen Amadè legte er sich erst Jahre später zu) gegen das zwölfjährige heimische Wunderkind Josef Sigmund Eugen Bachmann an. Der musikalische Vergleich soll – so berichtete ein Zeitgenosse – unentschieden ausgegangen sein. Bachmann wurde später ein regional geschätzter Klosterkomponist, Mozart kennt man weltweit…

Am kommenden Sonntag, den 26.12.2010, wird an dieses Geschehnis in der Wallfahrtskirche St. Jakobus in Biberbach erinnert. Im Rahmen des Mozartfestes „Wir sind die Mozarts“ unterhalten sich Vater Leopold und Sohn Wolfgang Amadeus im szenischen Schauspiel über den Orgelwettstreit. Der Chor der Wallfahrtskirche Biberbach gibt ein Jubiläumsweihnachtskonzert.

Beginn des Szenetheaters ist um 16.00 Uhr in St. Jakobus. Der Eintritt für Theater und Konzert ist kostenlos. Weitere Infos bei der Regio Augsburg Tourismus GmbH unter Telefon 0821 50207-0 und unter www.augsburg-tourismus.de.