DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 05.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Wirtschaftsreferent stand Handel und Dienstleistung in Haunstetten Rede und Antwort

Wirtschaftsreferent Andreas Bubmann sprach im Rahmen seiner Stadtteilgespräche zum Thema “Entwicklung von Handel und Dienstleistungen” vor Unternehmern in Haunstetten. Bubmann nahm zu Fragen zum Stadtteil und zum Einzelhandelsgutachten, das die Stadt noch vor der Sommerpause in Auftrag geben wird, Stellung.

Wirtschaftsreferent Andreas Bubmann

Wirtschaftsreferent Andreas Bubmann


Wie der Wirtschaftsreferent ausführte, besteht das Einzelhandelsgutachten nach Vorgabe der Stadt Augsburg aus einer Analyse des Einzelhandelsbestands sowie der Einzelhandelsentwicklung in der Innenstadt, in den Stadtteilen und auf der grünen Wiese. In die Bestandserfassung und Bewertung werden auch die Umlandgemeinden mit einbezogen. Um die Herkunft von Kunden zu ermitteln, sollen Kundenbefragungen vor Ort in Geschäften und telefonisch durchgeführt werden. Problem Hofackerstraße

Neben der allgemeinen Situation und Entwicklung im Einzelhandel, wie etwa Konkurrenz durch Discounter und im Internet, wurde auch die aktuelle Situation in Haunstetten diskutiert. Zu wenig Geschäfte und eine zu geringe Versorgungsdichte mit Gütern des täglichen Bedarfs sowie massive Verkehrsprobleme waren die meistgenannten Klagen Haunstetter Bürger. Durch die Abwanderung von Geschäften aus der Hofackerstraße habe sich insbesondere die Situation für die älteren Leute verschlechtert.

Wirtschaftsreferent Andreas Bubmann versicherte, dass insbesondere die Situation in Haunstetten und im Stadtteilzentrum an der Hofackerstraße als konkretes Fallbeispiel in der Einzelhandelsanalyse für das Gutachten herausgestellt wird. “Hier müssen gemeinsam konkrete Problemlösungsansätze aufgezeigt werden”, so der Wirtschaftsreferent.