DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 23.11.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Willy-Brandt-Platz: städtischer Grund eingezäunt

Stadt fordert Anton Lotter auf, unberechtigte Teilsperrung zu beseitigen

Lageplan – in Rot die im Besitz der Stadt befindliche abgesperrte Fläche

Wie sich heute bei Vermessungen ergeben hat, hat Immobilienbesitzer Anton Lotter auf dem Willy-Brandt-Platz vor der City-Galerie öffentlichen Grund gesperrt. Das städtische Baureferat hat Lotter, der mit der Stadt wegen der künstlichen Eislauffläche „Winterland“ im Clinch liegt, deshalb aufgefordert, die aus Stahlseilen und Flatterbändern bestehende Absperrung (siehe rote Linie im Lageplan) unverzüglich zu beseitigen und es künftig zu unterlassen, Passanten den Zutritt zum städtischen Grundstück zu verweigern. Damit wäre für die aus der Stadt kommenden Fußgänger wieder ein mehrere Meter breiter direkter Weg Richtung City-Galerie offen.

Rechtliche Schritte und Ersatzvornahme vorbehalten

Die auf dem Boden liegenden Fluchtstäbe zeigen den wahren Grenzverlauf

Die auf dem Boden liegenden Fluchtstäbe zeigen den wahren Grenzverlauf


Falls Anton Lotter den Forderungen nicht nachkommen sollte, hat die Stadt rechtliche Schritte zur Durchsetzung ihrer Forderungen angekündigt. Auch die Durchführung einer Ersatzvornahme wurde ausdrücklich vorbehalten, wie es in einer Pressemitteilung der Stadt von heute Mittag heißt. Der streitbare Immobilienbesitzer Anton Lotter hatte am vergangenen Wochenende als anliegender Grundstückseigentümer den Zugang des Willy-Brandt-Platzes aus Richtung Innenstadt/Forsterstraße für die Öffentlichkeit gesperrt.