DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 21.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Wer ist Augsburg? – Ein Lustspiel, erster Akt

Auf Facebook wird derzeit von Peter Grab und Anna Tabak über den Stand der Dinge ihrer neuen Politgruppierung “Wir sind Augsburg” informiert. Der Verein sei im Registergericht eingetragen und eine konstituierende Hauptversammlung stehe vor der Tür. Wenig später verdarb eine Meldung des Journalisten Peter Hummel die Gründer-Euphorie: Hummel reklamierte die Namensrechte des Vereins und veröffentlichte eine Stellungnahme. Die Vereinsgründer ließen ein paar Stunden ins Land ziehen und schlugen zurück: “Die Marke “WSA” wurde am 10.12.2014 (vor dem Titelschutz-Antrag von Hr. Hummel) beim Deutschen Patent- und Markenamt beantragt. Wir werden uns vorbehalten, gegen Hr. Hummel vorzugehen, sobald die Marke eingetragen ist.”

Von Siegfried Zagler

Facebook-Auftritt "Wir sind Augsburg"

Facebook-Auftritt "Wir sind Augsburg"


„In den letzten Tagen kursierte die Meldung durch Augsburg, dass Anna Tabak, Zeljka Katic, Peter Grab und andere einen politischen Verein mit dem Namen „WSA – Wir sind Augsburg e.V.“ eintragen ließen. Tatsächlich heißt der Verein im Vereinsregister am Amtsgericht Augsburg nur „WSA e.V.“, also ohne weitere Zusätze. Hinter­grund ist der, dass ich Titelschutz für „WSA – Wir sind Augsburg“ unter Hinweis auf §§ 5, 15 MarkenG besitze. Und zwar in jeder Schreibweise, Darstellungsform, Wortverbindung und Kombination zur Verwendung in allen Medien. Weil inzwischen die Frage an mich herangetragen wurde, ob ich die Namensrechte für eine politische Bürgervereinigung eventuell zur Verfügung stellen würde: selbstverständlich nicht. Augsburger sind groß und klein, dick und dünn, alt und jung, Frauen und Männer, Kinder und Senioren, Menschen von hier und Zugezogene. Kurzum: Wir alle sind Augsburg. Auch Anna Tabak, Zeljka Katic und Peter Grab – aber eben nicht mehr und nicht weniger als andere. Die logische Fortsetzung von „Wir sind Augsburg“ ist „… und andere nicht“. Diese Begrifflichkeit mag für die Fans des FC Augsburg innerhalb ihrer Hymne opportun sein, für einen politisch tätigen Verein hielte ich sie für unredlich und selbstgefällig.” So Peter Hummel in seiner heutigen Pressemitteilung.

Gegenüber der DAZ erklärte Hummel, dass er Anna Tabak bereits Anfang Dezember darüber informierte, dass er im Besitz der Namensrechte sei und einen politischen Gebrauch dieses Namens nicht zulassen werde. Die Replik auf Hummels Ankündigung ließ nicht lange auf sich warten. Die beiden WSA-Vorsitzenden Anna Tabak, und Zeljka Katic kündigten an, “gegen Hummel vorzugehen”. Die Stellungnahme der WSA im Wortlaut:

“Der von Hr. Hummel erwähnte Titelschutz hat nichts mit dem Vereinsnamen “WSA e. V.” zu tun, der Name wurde unabhängig davon von den WSA-Gründungsmitgliedern festgelegt. Im Übrigen hätte der von Hr. Hummel erwähnte Titelschutz keine Folgen für unseren Vereinsnamen gehabt. Denn mit dem am 11.12.2014 von Hr. Hummel beim Börsenblatt des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels beantragten Titelschutz kann er zwar ein Buch mit dem Titel “Wir sind Augsburg” schreiben – er kann damit jedoch nicht eine Marke bzw. einen politischen Slogan verbieten. Die Marke “WSA” wurde am 10.12.2014 (vor dem Titelschutz-Antrag von Hr. Hummel) beim Deutschen Patent- und Markenamt beantragt. Wir werden uns vorbehalten, gegen Hr. Hummel vorzugehen, sobald die Marke eingetragen ist. – Abschließend halten wir noch einmal fest, dass Hr. Hummel keine Markenrechte auf “WSA”, “Wir sind Augsburg” oder “WSA – Wir sind Augsburg” besitzt und alle diesbezüglichen Behauptungen von ihm unwahr sind.”

Der Streit um Peter Grabs Fallschirm mit der Aufschrift “Wir sind Augsburg” ist ein Lustpiel im Textformat. Wer es im Livestream-Modus verfolgen möchte, dem sei die Lektüre der Facebookseiten der Protagonisten empfohlen.

» Markenanmeldung Peter Grab vom 10.12.2014, Dt. Patent- und Markenamt

» Titelschutz-Anzeige Peter Hummel vom 11.12.2014, boersenblatt.net