DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 23.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

WBG erwirbt Wohnanlage im Bärenkeller

Mit dem Kauf einer Wohnanlage am Holzweg 52-60 deckt die Wohnungs­­bau­­gesellschaft der Stadt Augsburg GmbH (WBG) den steigenden Bedarf an preiswerten Wohnungen weiter ab.

Lageplan: Der Neuerwerb liegt am unteren Bildrand; hell hinterlegt sind Bestandsimmobilien der WBG

Lageplan: Der Neuerwerb liegt am unteren Bildrand; hell hinterlegt sind Bestandsimmobilien der WBG


Einstimmig hat der Aufsichtsrat bei einer außerordentlichen Sitzung am 5. März dem Erwerb der 72 Woh­nun­gen aus privater Hand zugestimmt. Im Anschluss wurde für die erst 2013 aufwändig energetisch sanierten Wohnhäuser der Kaufvertrag im mittleren einstelligen Millionen­bereich geschlossen. Zum 1. Juli 2014 werden die etwa 150 Bewohner der drei Gebäude Mieter der kommunalen Gesellschaft.

„Es ist sehr erfreulich, dass sich die WBG-Familie weiter vergrößert”, so Oberbürger­meister und WBG-Aufsichtsrats­­vorsitzender Dr. Kurt Gribl. Er würdigte die Entscheidung des Privatmannes zugunsten einer langfristigen Mietsicherung für die künftigen WBG-Bewohner, anstatt das Objekt auf dem freien Markt anzubieten, wo höhere Preise hätten erzielt werden können.

Laut WBG-Geschäftsführer Dr. Mark Dominik Hoppe ändert sich nichts zum Nachteil der Mieter: „Alle bisherigen Mietvertrags­bestandteile bleiben unverändert. Vor allem werden die Mieten nicht zur Finanzierung des Kaufes erhöht. Wie bei allen anderen WBG-Wohnungen auch werden Mietan­passungen für die Zukunft nur im Rahmen der Kostendeckung erfolgen”.