DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Sonntag, 24.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Vortrag: Ukraine zwischen Russland und der EU

Am morgigen Mittwoch findet im Haus Sankt Ulrich am Kappelberg ein Vortrag zur politischen Situation in der Ukraine statt.

Seit Beginn dieses Jahres steht die Ukraine im Fokus der inter­nationalen Aufmerk­samkeit. Die letzten Wochen und Monate in der Ukraine waren innen- wie außenpolitisch sehr angespannt. In anhaltenden Protesten entlädt sich das bisher unterdrückte Streben nach mehr Freiheit für die autoritär regierte Bevölkerung.  – Der Ukraine-Kenner Prof. Jerzy Mackow, Politologe und aktiver Blogger, setzt die ukrainische Verhältnisse folgender­maßen ins Bild: „Wenn man sich Demokratie als ein Boot mit zwei Paddeln – dem Rechtssystem und dem politischen Wettbewerb – vorstellt, dann kennt das ukrainische Boot, dem russischen ähnlich, den funktio­nierenden Verfassungs- und Rechtsstaat so gut wie überhaupt nicht. Das zweite Paddel ist in der Ukraine im Gegensatz zu Russland recht solide: Während sich die Oligarchen im System Putin der Politik unterordnen, konkurrieren sie in der Ukraine um Einfluss auf die Politik. Das Ergebnis von Parlaments- oder Präsident­schafts­wahlen kennt man im Voraus nicht. Doch ein Boot, das nur mit einem Paddel angetrieben wird, dreht sich im Kreis – und so erlebt das Land seit der Erlangung der staatlichen Souveränität 1991 und nach der sogenannten Orangenen Revolution zum Jahreswechsel 2004/2005 nun schon wieder eine dramatische politische Krise.“ Der Titel des Vortrags lautet: „Hin- und hergerissen zwischen Ost und West: Die Ukraine in ihrer Selbstfindung zwischen Russland und der EU.“ Zu dem Vortrag lädt der Augsburger Bundestags­abgeordnete Volker Ullrich (CSU) ein. Ort: Haus Sankt Ulrich am Kappelberg 1. Beginn: 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Prof. Dr. phil. habil. Jerzy Mackow hat seit den Lehrstuhl für vergleichende Politik­wissenschaft mit Schwerpunkt Ost- und Mitteleuropa an der Universität Regensburg inne.