DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 29.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Vortrag über Johann Friedrich Cotta

Die Staats- und Stadtbibliothek Augsburg und die Initiative Staats- und Stadtbibliothek Augsburg e. V. veranstalten am heutigen Donnerstag in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung am Obstmarkt einen Vortrag von Dr. Bernhard Fischer.

„Johann Friedrich Cotta (1764-1832) – “Napoleon des deutschen Buchhandels”, Unternehmer, Staatsmann“, so der Titel des Vortrags. Cotta war ein klassischer “selfmade man”, ausgestattet mit Spürsinn für das Zukunftweisende, der virtuos die Chancen einer Umbruchszeit nutzte. Aus dem kleinen Tübinger Universitätsverlag machte er den größten Universalverlag seiner Zeit. Markenzeichen waren die “Klassiker” Goethe und Schiller, aber auch die “Augsburger Allgemeine Zeitung”. Sein Genie erfasste den Zeitgeist und die zukunftsmächtigen Ideen, die sein Verlag ins Publikum brachte, die er auf seinen Gütern und in seinen Fabriken beispielgebend praktizierte und die er als Politiker und Diplomat durchzusetzen suchte. – Der Vortrag beginnt um 18:30 Uhr, in der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg, Schaezlerstr. 25, der Eintritt ist frei.

Dr. Bernhard Fischer war nach dem Studium der Deutschen Philologie, Philosophie und Kunstgeschichte lange Zeit Leiter des Cotta-Archivs im Deutschen Literaturarchiv; seit 2007 ist er Direktor des Goethe- und Schiller-Archivs in Weimar.