DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 16.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Vortrag über das Verhältnis der SPD zur Kirche

„SPD und Kirche – oder wie aus einem schrecklichen Verhältnis dann doch noch die kleine Liebe wurde“, so der Titel eines Vortrags mit anschließender Diskussion am heutigen Dienstag, 26. Februar im Kleinen Moritzsaal bei der Augsburger Moritzkirche.

150 Jahre Sozialdemokratie beinhalten auch die fortlaufende Unternehmung, ein Verhältnis zur Kirche zu entwickeln. Fast 100 Jahren lang herrschte ein „schreckliches Verhältnis“: Konfrontation seitens der Kirchen und Nichtbeachtung seitens der SPD. Dann brachte das Godesberger Programm der SPD 1956 die Wende, ermöglichte beiden Seiten einen etwas entspannteren Umgang und der SPD den Zugang zu neuen Wählerschichten. Heute sind über 70 Prozent der Sozialdemokraten Christen. Ist also alles normal geworden? Veranstalter ist der Arbeitskreis „Politik und Religion“ des Ortsvereins Ulrich der SPD Augsburg. Referent ist der Augsburger Historiker Thomas Felsenstein. Der Vortrag beginnt um 19.30. Der Eintritt ist frei.