DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 03.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

VfB feuert Labbadia, FCA auf der Suche nach einem Stürmer

Die 51. Bundesligasaison verzeichnet nach nur drei Spieltagen die erste Trainerentlassung. Nach der desolaten Vorstellung des VfB Stuttgart gegen den FC Augsburg musste Trainer Bruno Labbadia bei den Schwaben die Segel streichen. Für Augsburgs Stoßstürmer Sascha Mölders geht der Horrortrip dagegen weiter: Torjäger Mölders hat nun in sieben Pflichtspielen kein Tor erzielt.

Von Siegfried Zagler

Die Entscheidung gegen Labbadia ist laut VfB-Präsident Bernd Wahler bereits kurz nach dem Spiel in Augsburg gefallen: „Wir haben uns nach den Eindrücken des Spiels gestern in Augsburg noch am Abend telefonisch ausgetauscht und sind gemeinschaftlich in Vorstand und Aufsichtsrat zu dem Entschluss gekommen, kurzfristig eine Veränderung vorzunehmen“, wie Wahler im Kicker zitiert wird. Labbadia wird von Thomas Schneider abgelöst. Schneider ist ein Stuttgarter Eigengewächs und trainierte bisher die Stuttgarter Jugend. Für Labbadia ist die Saison, kaum hat sie angefangen, vorbei. Für Sascha Mölders geht die Tour des Elends dagegen weiter. Am gestrigen Sonntagabend vergab der Stoßstürmer der Augsburger gegen den VfB eine 100prozentige Torchance auf spektakuläre Weise. Mölders rackerte zwar wie gewohnt, aber selbst gegen eine VfB-Abwehr, die einem Torso glich, sah Mölders kein Land.

Mölders: Ein Törchen in 1238 Minuten, kommt Bokila?



Mölders hat nun seit 616 Minuten kein Tor erzielt. Sein letztes Tor in einem Pflichtspiel erzielte Mölders am 31. Spieltag der Vorsaison gegen Stuttgart. Das war am 24. April 2013. Sein vorletztes Tor erzielte Mölders am 23. Spieltag der Vorsaison gegen Hoffenheim. Sascha Mölders Flaute dauert demnach (nimmt das Pokalspiel in Leipzig dazu) 15 Pflichtspiele. Nur ein einziges Törchen in 1.238 Minuten auf dem Platz ist selbst in Augsburg zu wenig. Während Trainer Weinzierl Zweckoptimismus an den Tag legt („Sascha hat toll gespielt und toll gefightet. Beim nächsten Mal wird er sein Tor machen“), befindet sich die FCA-Führung nach der unglücklichen Verletzung des Neuzugangs Raul Bobadilla wieder auf der Suche nach einem Stürmer. Am 2. September schließt die Transferliste, bis dahin soll ein weiterer Mittelstürmer verpflichtet werden. Wie der Kicker meldet, soll der FCA an dem bulligen Stürmer Jeremy Bokila (24) interessiert sein. Der Kongolese war zuletzt von Belgiens Zulte Waregem (Vertrags bis 2015) an den rumänischen Erstligisten Petrolul Ploiesti (31 Ligaspiele/16 Tore) ausgeliehen worden.