DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 24.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Verletzungssorgen beim FCA

Muss Luhukay die Abwehr umstellen?



Nachdem Jos Luhukay Gibril Sankoh in der gesamten Rückrunde auf die Ersatzbank verbannt hatte, erlöste er ihn vor dem wichtigen Spiel gegen Hertha BSC und stellte ihn neben Langkamp in die Innenverteidigung. Callsen-Bracker rückte stattdessen ins defensive Mittelfeld. Sankoh dankte es seinem Trainer mit einer herausragenden Leistung gegen den gefährlichen Torjäger Lasogga – neben Oehrl wurde Sankoh von Bild in die Mannschaft der Woche gewählt – und Callsen-Bracker überzeugte als zweikampfstarker Sechser, gegen den der technisch starke Raffael von Hertha keine Chance hatte. Ganz sicher einer der Big Points für den überzeugenden Sieg gegen einen Konkurrenten im Abstiegskampf.

In der Pressekonferenz am Donnerstagvormittag gab Jos Luhukay bekannt, dass er im Spiel gegen Hannover 96 (Samstag 15.30 Uhr in Hannover) eventuell nicht mit seiner Wunschformation auflaufen kann. Paul Verhaegh und Sebastian Langkamp, die in den letzten Wochen durch solide bis gute Leistungen überzeugten, plagen muskuläre Probleme. Beide mussten das Training am Mittwoch abbrechen. Ob die beiden Spieler in der Anfangsformation stehen, wird sich im Training am Freitag zeigen. Außerdem gab Luhukay bekannt, dass Akaki Gogia für die gesamte Rückrunde wegen eines Anrisses des Außenbandes ausfallen wird. Gogia hatte allerdings in den Planungen des Trainers zuletzt keine Rolle mehr gespielt. Sehr unwahrscheinlich ist auch der Einsatz von Torhüter Simon Jentzsch, den ein Magen-Darmvirus plagt.

Die Trauben hängen natürlich hoch in Hannover. Trotz einer Niederlage gegen Dortmund am vergangenen Sonntag, schwimmt das Team von Mirko Slomka im Moment auf einer Erfolgswelle. Nach einer Schwächephase in der Hinrunde hat die Mannschaft sich gefangen und spielt erneut um einen Platz für die Euroleague. Auch dort schlägt sich Hannover 96 respektabel. Nach zwei hart erkämpften Siegen gegen Brügge steht man im Achtelfinale. Mit diesem Erfolg im Rücken war es dem Verein möglich, sich mit Diouf eine erhebliche Verstärkung im Sturm zu leisten.

Dennoch tritt Jos Luhukay die Fahrt nach Hannover zuversichtlich an. Wenn es gelingt, sich voll auf dieses Spiel zu konzentrieren und einmal mehr bis an die Leistungsgrenzen zu gehen, dann fährt seine Mannschaft nicht chancenlos nach Hannover, so der Trainer. Entscheidend wird sein, wie es dem FCA gelingt, die beiden Schlüsselspieler im Spiel der Hannoveraner, Sérgio Pinto und Jan Schlaudraff, auszuschalten. Mit Manuel Schmiedebach und dem Spezialisten für die Standards Christian Pander fallen allerdings auch bei Hannover zwei Leistungsträger der letzten Wochen verletzungs- bzw. krankheitsbedingt aus.

Das Hinspiel in Augsburg endete nach einem hart umkämpften Match mit einem für Augsburg teilweise glücklichen 0 : 0. Berichterstatter des Spiels in Hannover ist für die DAZ Manfred Seiler.