DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 23.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

„Verlacht, verboten und gefeiert“ – Ausstellung über die Geschichte des Frauenfußballs

Am Donnerstag, 8. April wird in der Ladengalerie im ehemaligen Filmpalast, Maximilianstraße 30 um 18 Uhr eine „Historischen Sportschau zum Frauenfußball“ eröffnet. Sie ist bis 28. April täglich von 9.30 bis 19 Uhr zu sehen.

Frauenländerspiel 1957 im Rosenausstadion

Frauenländerspiel 1957 im Rosenausstadion


2010 jährt sich die Aufhebung des Frauenfußball-Verbots in Deutschland zum 40. Mal. In der Ausstellung „Verlacht, verboten und gefeiert“ werden aus diesem Anlass Geschichten, Probleme und Perspektiven des Frauen- und Mädchenfußballs in Deutschland jenseits des Mainstreams dokumentiert. Die Ausstellung spannt einen chronologischen Bogen von den Anfängen des Damenfußballs im deutschen Kaiserreich um 1900 über die Gründung des ersten deutschen Damenfußball Clubs 1930 durch Lotte Specht bis hin zum Kaffeeservices, das der DFB den deutschen Damen zum Gewinn der Europameisterschaft 1989 geschenkt hat. In den letzten Jahren haben sich viele Dinge nicht nur im sportlichen Bereich positiv entwickelt, worauf die von Dr. Jürgen Nendza und Eduard Hoffmann konzipierte Ausstellung ebenfalls hinweist. Ergänzt werden die Dokumente durch einen speziellen Augsburg Teil, der seinen Schwerpunkt auf das Frauenländerspiel 1957 im Augsburger Rosenaustadion setzt.