DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Mittwoch, 03.08.2022 - Jahrgang 14 - www.daz-augsburg.de

Vergessene Autoren wieder lesen!

Ein Kommentar von Frank Heindl

„Nur heute wird vorgelesen“, schloss Bibliotheks-Direktor Ulrich Hohoff die Präsentation der Salzmannschen Sammlung verbrannter Bücher, „in Zukunft müssen Sie wieder selbst lesen.“ Man darf der Sammlung Salzmann viele Leser wünschen – und intensive wissenschaftliche Auswertung. Die sollte sich insbesondere um jene Autoren kümmern, die heute tatsächlich nahezu vergessen sind.

Bedauerlicherweise widmete sich die freitägliche Präsentation in der Universitätsbibliothek ja vor allem solchen Schriftstellern, deren Weltruhm die Verbannung durch die Nazis nichts anhaben konnte, deren Werke auch heute noch in jeder Buchhandlung erhältlich sind. Lion Feuchtwanger, Stefan Zweig, Thomas Mann: ihnen allen und vielen mehr machten die Nazis das Leben – und nicht nur das Leben als Schriftsteller! – schwer. Doch andere hatten noch härter unter den Restriktionen zu leiden, wurden zuerst wirtschaftlich ruiniert, dann im Exil vergessen. Gerade durch die Auseinandersetzung mit jenen Werken, die nicht nur verbrannt, sondern anschließend auch nie mehr aufgelegt wurden, erhielte die Sammlung Salzmann großen Wert.

» Verfemte Literatur in der Unibibliothek präsentiert