DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Sonntag, 25.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Uraufführung der Komposition “Steinklang” im Römischen Museum

Musik auf Stein vor Steindenkmälern aus der Römerzeit – vom 1. Juli bis einschließlich 30. August sind im Römischen Museum täglich außergewöhnliche Klänge zu hören. Aufgeführt wird Wolfgang Lackerschmids 20-minütige Komposition “Steinklang einer 2000-jährigen Stadt”.

Wolfgang Lackerschmid ist international als Jazzmusiker bekannt. In den 1980er Jahren hat er u.a. mit Chet Baker gearbeitet. Der Vibrafonist, Marimba-Spieler und Schlaginstrumentalist ist aufgrund seiner klassischen Ausbildung vielseitig tätig. Das Stück “Steinklang einer 2000-jährigen Stadt” hat der 53-Jährige für Instrumente aus dem archaischen Material komponiert.

Was vom Klang und Aussehen an ein Xylofon erinnert, ist aus Stein – poliert, aber an den Kanten durchaus naturbelassen: das neu entwickelte Gramorimba. Wenn Kirschholz als Resonanzkörper hinzukommt und ein Profi die Klöppel führt, kann dem übergroßen Vibrafon mit Steinplatten Musik entlockt werden. Die Profis sind in diesem Fall Studierende des Leopold-Mozart-Zentrums – Zentrum für Musik und Musikpädagogik der Universität Augsburg. Die Musikinstrumente der Kurzkonzerte im Römischen Museum Augsburg stammen aus der Werkstatt Rudolf Fritsches aus Wattwil in der Schweiz.

Wolfgang Lackerschmid - Foto: Helmut Hien/oh

Wolfgang Lackerschmid - Foto: Helmut Hien/oh


Wolfgang Lackerschmid setzt sich in der Komposition “Steinklang einer 2000-jährigen Stadt” mit dem Material Stein sowohl als Instrument wie auch als Teil der Akustik und Raumwirkung des Aufführungsorts auseinander. Im Römischen Museum Augsburg sind römische Steindenkmäler ausgestellt, aber auch Keramik, Glas, Münzen, Waffen und der vergoldete Bronzepferdekopf eines Reiterstandbilds. An diesem Ort möchte das Stück “Steinklang” die 2000-jährige Geschichte Augsburgs – musikalisch abstrahiert – “in Stein hauen” und auf diese Weise eine “akustische Visitenkarte” Augsburgs sein.


“Steinklang einer 2000-jährigen Stadt”

Römisches Museum

1. Juli bis einschl. 30. August

täglich um 16 Uhr, außer montags

Eintritt: 5 Euro