DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Montag, 02.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Tragischer Todesfall in Oberhausen: Umstürzender Baum tötet Kleinkind

Am vergangenen Samstag ereignete sich in Oberhausen auf einem Spielplatz ein tragisches Unglück.

Foto: DAZ

Ein umstürzender Baum begrub eine 28-jährige Mutter und ein 22 Monate altes Mädchen unter sich. Anwesende Personen, die das Unglück sahen, kamen sofort zur Unfallstelle und leisteten Hilfe. Mittels einer Baumaschine einer nahegelegenen Baustelle konnte die Mutter und das Kleinkind noch vor Eintreffen der Rettungskräfte befreit werden. Das Kind wurde unter laufenden Reanimationsmaßnahmen in die Universitätsklinik Augsburg gefahren.

Das Mädchen verstarb in den Abendstunden. Die Mutter wurde mittelschwer verletzt und befindet sich zur Behandlung in der Universitätsklinik. Die 5-jährige Schwester des Opfers wurde vom Baum nicht erfasst. Das Mädchen spielte in der Nähe des Unglücksortes, es wurde bis zur Übergabe an den Vater von den Rettungskräften betreut. Beide wurden anschließend von einem Kriseninterventionsteam weiterbetreut.

Die Kripo Augsburg hat inzwischen die Ermittlungen bezüglich der Ursache des Unglücksfalls eingeleitet. Auch ein Baumgutachter soll den Vorgang erklärbar machen. Die Wurzeln des Baumes befinden sich noch im Boden. Der Bereich um den Spielplatz wurde von der Polizei abgesperrt.

OB Eva Weber: „Wir sind mit unseren Gedanken und unserer Hilfe an der Seite der Familie“

„Das ist so unfassbar und erschütternd, dass es kaum die richtigen Worte dafür gibt. Meine Gedanken sind bei der Familie des zu Tode gekommenen Kindes und seiner mittelschwer verletzten Mutter. Ihnen spreche ich persönlich und im Namen aller Augsburgerinnen und Augsburger unser ganzes Mitgefühl aus. Wir sind an Ihrer Seite und wir sind bei Ihnen mit all unserer Hilfe, die wir als Stadt geben können“, so Oberbürgermeisterin Eva Weber.

Hilfe bei Aufklärung

Ihren Dank zollte sie den Ersthelfern, die am Unglücksort anwesend waren und ohne langes Überlegen erste Rettungsmaßnahmen einleiteten: „Dieses Verhalten zeigt, dass Hilfsbereitschaft und Mitmenschlichkeit gelebt werden, wenn es darauf ankommt. Die Stadt Augsburg wird die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft zur Klärung der Unglücksursache selbstverständlich nach Kräften unterstützen“, so Eva Weber.