DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 21.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Theodor-Heuss-Platz: Linke wollen Alpini-Denkmal entfernen

Im Rahmen des Kö-Umbaus wird mit dem Bebauungsplan 500 “Königsplatz und Augsburg Boulevard” auch der Theodor-Heuss-Platz neu gestaltet. Das Motto „Mehr Frieden und Demokratie für Augsburgs Straßen“ stünde der Stadt gut zu Gesicht, so der Linke Stadtrat Benjamin Clamroth.

Benjamin Clamroth

Benjamin Clamroth


Weshalb nun Clamroth vorschlägt, im Zuge der Neugestaltung am Theodor-Heuss-Platz das so genannte „Alpini-Denkmal“ zu entfernen. „Die Alpini, italienische Gebirgsjäger, haben den italienischen Faschismus tatkräftig unterstützt: etwa in den Angriffskriegen gegen Äthiopien, Jugoslawien, Griechenland und die Sowjetunion“, so Clamroth, der darüber hinaus darauf hinweist, dass „die kritische Denkmalforschung klar herausgearbeitet habe, dass Kriegerdenkmäler – und gerade solche, die im Auftrag von Veteranenverbänden errichtet wurden – nicht nur der Trauerarbeit, sondern auch der Heroisierung des Kriegshandwerks in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft dienen.“ Unterstrichen werde dies durch die Wahl des Standorts. „Der Theodor-Heuss-Platz hieß vor 1945 Mussolini-Platz“, so Clamroth.