DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 05.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Theatersanierung: Startschuss heute im Stadtrat?

Das Münchner Architekturbüro „Atelier Achatz Architekten“, spezialisiert auf Theaterbauten, hat 2014/15 erste Pläne für die Sanierung erstellt. Auf 186,3 Millionen Euro wird das Gesamtvolumen aktuell geschätzt.

Darin eingerechnet sind die Sanierung des Großen Hauses (zirka 120 Millionen) sowie der Abriss und Neubau des gesamten Nord-Traktes. Zum Nord-Trakt gehören eine neue multifunktionale Spielstätte („Neues Haus“), Proberäume und Büros für die Verwaltung. Zusätzlich soll möglicherweise ein Orchesterprobensaal auf dem Platz an der Volkhartstraße entstehen. Die ursprüngliche Kalkulation der Sanierungskosten lag bei rund 235 Millionen Euro. Um in den Bereich einer erhöhten Bezuschussung des Freistaates zu gelangen, mussten die Kosten herunter gefahren werden. Das führte zu Einsparungen, ohne das Konzept inhaltlich zu ändern. Geplanter Termin für den Baubeginn ist 2017. Gestartet wird mit dem Großen Haus. Etwas später soll der Nord-Trakt abgerissen und neu gebaut werden. Die Sanierung des Großen Hauses soll etwa vier Jahre dauern. Insgesamt ist für das Gesamtgelände mit einer Sanierungszeit von acht bis zehn Jahren zu rechnen. Am heutigen Dienstag soll nun der Stadtrat über den von Finanzreferentin Eva Weber vorgestellten Finanzierungsplan (DAZ berichtete) im Stadtrat abgestimmt werden. 91 Millionen Euro will die Stadt über Kreditaufnahmen in die Generalsanierung des Augsburger Stadttheaters investieren. (Foto: Siegfried Kerpf).