Medici
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 04.12.2018 - Jahrgang 10 - www.daz-augsburg.de

Theaterkasse jetzt am Rathausplatz

Zum Start der neuen Spielzeit des Stadttheaters ist die Theaterkasse in die Räume der Bürger- und Touristinfo an den Rathausplatz gezogen

Theaterkasse startet in Bürgerinfo. Foto: Jan Pieter Fuhr

Theaterkasse startet in Tourist- und Bürgerinformation (v.l. Richard Goerlich, André Bücker, Friedrich Meyer, Götz Beck - Foto: Jan-Pieter Fuhr)


Was passiert mit der Theaterkasse, wenn das Theatergebäude demnächst ganz dichtmacht und der Umbau losgeht? Das haben sich in den letzten Wochen viele gefragt. Pünktlich zum offiziellen Beginn der neuen Spielzeit kann man am Rathausplatz im Büro der Tourist- und Bürgerinformation der Stadt die Theaterkarten für die gesamte Spielzeit kaufen oder sich über den Spielplan beraten lassen.

Ein „Informationskompetenzzentrum“ nannte Götz Beck von der Regio Augsburg Tourismus GmbH den neu belebten Ort im Herzen der Stadt. Dass es hier öfter turbulent zugeht, wusste man. Und auch, dass im Herbst und vor Weihnachten die Stadt immer gut besucht ist und die Kolleginnen am Regio-Schalter alle Hände voll zu tun haben. Doch man hat sich arrangiert und eine Ecke für die Theke der Theaterkasse freigemacht. Ein Synergieeffekt wäre zumindest, dass interessierte Touristen sich gleich auch über das Theaterprogramm informieren und Tickets kaufen können.

Der neue Standort hat auch Vorteile: Er ist zentral gelegen und gut erreichbar. Man kann also durchaus schnell im Vorübergehen spontan Theaterkarten einkaufen – was auch nötig sein wird, denn manch treuer Theaterbesucher blickt mit Skepsis auf die gefühlt schwer erreichbare Spielstätte im Martinipark. Da muss man sich erst einmal daran gewöhnen.

Erste Premieren im Oktober

Gelegenheit dazu gibt es am 24. September, dem Tag der Bundestagswahl, wenn an der neuen Spielstätte das Theaterfest „von 11 bis open end“ stattfindet und sich die „Neuen“ (die Intendanz und ein großer Teil des Ensembles) dem Augsburger Publikum zum ersten Mal präsentieren. Danach stehen Schlag auf Schlag die ersten Premieren an: Freischütz am 1.10. im Musiktheater, „Tatort Augsburg“ am 6.10., Per Gynt am 7.10. und „Paradies  fluten“ am 8.10. Die folgende Woche bringt bereits das erste Sinfoniekonzert sowie zwei Produktionen im Hoffmannkeller – Ja, den wird es noch geben, ebenso wie die Brechtbühne. Das Tanztheater präsentiert  sich schließlich am 28.10. mit der Schwanensee-Premiere.

Neue Öffnungszeiten der Theaterkasse

Es geht also heftig los im Zeichen der Ananas, dem neuen Logo des Theaters, das auch eine umgedrehte Zirbelnuss sein kann. Zur Eröffnung des neuen Kassenraums waren bereits etliche neugierige Augsburger gekommen, um Karten zu kaufen. Die Öffnungszeiten der Theaterkasse haben sich durch den Umzug geändert und wurden an die der Touristinfo angepasst: Damit können montags bis freitags von 9 bis 17.30 Uhr und samstags von 10 bis 17 Uhr Tickets für alle Vorstellungen gekauft werden. Auch das Spielzeitheft 2018/19 sowie Monats- und Jahrespläne liegen an der Theaterkasse bereit. Die ersten Premieren sind wohl schon gut  verkauft. Wie lange die Interimslösung für die Theaterkasse anvisiert ist, weiß keiner. Man kann sich getrost auf ein längeres Miteinander in der Bürger- und Touristinfo gefasst machen. —- Halrun Reinholz



Suche in der DAZ

  

DAZ Archiv

Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
Malzeit
300 Millionen
Buergerbueros