DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 22.01.2022 - Jahrgang 14 - www.daz-augsburg.de

Theatercontainer: Grüne bestehen auf Aufklärung

Am Tag nach der Abstimmungsschlacht um den Theatercontainer kommentierten die Augsburger Grünen die Angelegenheit und forderten in einer Pressemitteilung, dass zu überprüfen sei, ob die Entscheidung von damals noch stimme.

geplanter Containerstandort: Parkplatz an der Kasernstraße

„Ohne eine Analyse vorzunehmen, warum der Container gescheitert ist, wurde gestern im Stadtrat auf Biegen und Brechen eine Lösung durchgepeitscht, ohne zu klären, ob diese noch die Beste ist. Wir befürchten, dass sich die Stadtregierung mit diesem Hauruckverfahren immer tiefer in die Sackgasse manövriert – zum Schaden des Theaters!“, so die Stadtratsfraktion der Grünen, deren Kritik darauf zielt, dass weder eine Kostenkalkulation noch eine Konzeption für die Ausschreibung vorliege und dennoch durch die Baumfällaktionen am Theater Fakten geschaffen werden.

Dass die Ausschreibung für den Container nicht geklappt hat, hat – nach Auffassung der Grünen – die Stadtregierung zu verantworten. Die Vergabe sei trotz rechtlicher Bedenken politisch durchgedrückt worden. Dadurch sei viel Zeit und auch Geld verloren gegangen. Nun müsse man in „einer sauberen Analyse ermitteln, woran die Ausschreibung gescheitert ist“. Außerdem sei zu überprüfen, da sich der Container massiv verzögert und verteuert habe, ob die Entscheidung von damals noch stimme.