DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 24.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Theater: Wieder auf der Suche nach einer Spielstätte

Für die im Martinipark vorgesehenen Aufführungen der Stücke  „Pension Schöller“ (Premiere am 1. April 2017) und „Kaspar Hauser“ (Premiere am 23. April 2017) muss eine neue Spielstätte gesucht werden.

Der Grund: Die Halle im Martinipark muss für die Interimsspielzeit 2017/18 mit größeren Baumaßnahmen ertüchtigt werden. Das ist bei laufendem Spielbetrieb nur mit großen Beeinträchtigungen möglich.  Daher hat Intendantin Juliane Votteler entschieden, sich erneut nach Alternativ-Spielstätten für die beiden Produktionen umzusehen. „Wir sind natürlich sehr enttäuscht“, so Intendantin Juliane Votteler, „nachdem wir voller Hoffnung waren, endlich einen Ort gefunden zu haben. Aber wir wollen den Start der neuen Intendanz auf keinen Fall gefährden.“ Das Theater geht nun wieder auf die Suche nach Räumen, um die Stücke noch zeigen zu können. „Der Wanderzirkus ist wieder unterwegs“ heißt es aus dem Theater, „aber: Wir lassen uns nicht unterkriegen! Unsere Bitte an das Publikum: Ziehen Sie mit!“.

Auch Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl  und Kulturreferent Thomas Weitzel haben sich in den vergangenen Tagen nach Bekanntwerden der Problematik für eine gemeinsame Lösung stark gemacht: „Wir wollen unter diesen schwierigen und anspruchsvollen Rahmenbedingungen sowohl dem zahlenden Publikum, wie auch der scheidenden und dem künftigen Intendanten gerecht werden. Jetzt ist Kreativität gefragt, die wir im Team mit allen Beteiligten an den Tag legen werden“, so die Stadt Augsburg.

Die Abonnenten des Theaters werden in den nächsten Tagen über den zweiten Teil ihres Abonnements informiert. Die Produktionen „Pension Schöller“ und „Kaspar Hauser“ sind davon erstmal ausgenommen. Eine Lösung soll bis Anfang Januar gefunden sein.