DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 16.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Stadtwerke starten Fahrradverleih

Ergänzung für den ÖPNV

Der öffentliche Personennahverkehr in Augsburg ist ab sofort noch flexibler: Die Stadtwerke bieten seit dem 1. August zusammen mit dem Kooperationspartner “nextbike” und dem Sozialunternehmen “Die Junge Werkstatt” ein Fahrradverleihsystem an.

v.l.: Stadtwerke-Chef Norbert Walter, Peter Leinauer (Junge Werkstatt), Pfarrer Stefan Blumtritt (Evangelisch-Lutherischer Dekanatsbezirk Augsburg) und Ralf Kalupner (nextbike) bei der Eröffnung der Fahrradverleihstation am Obstmarkt

Seit gestern stehen in Augsburg rund 120 Fahrräder an zehn Verleihstationen zur Verfügung (siehe Info-Kasten). Bis zum Jahresende sollen sieben weitere Stationen mit je zehn Rädern folgen. Der Fahrradverleih, der im Endausbau 30 Stationen umfassen wird, versteht sich als Ergänzung zum öffentlichen Nahverkehr, erklärte Stadtwerke-Chef Norbert Walter auf der gestrigen Pressekonferenz.

Die Nutzung des Verleihs ist denkbar einfach: Nach einer einmaligen Registrierung per Internet oder Telefon kann man sofort ein Rad ausleihen und benützen, so lange und wohin man will. Am Ende der Tour gibt man das Rad an einer beliebigen Verleihstation zurück. Die KAROCARD ist in das System integriert, aber auch ohne die Karte der Stadtwerke lässt sich das System nutzen. Die einfache Ausstattung und hohe Wiedererkennbarkeit der Fahrräder garantiere “wenig Schwund”, erklärte nextbike-Geschäftsführer Ralf Kalupner, der mit seiner Firma schon in 35 deutschen Städten Erfahrung mit dem Verleihen von Fahrrädern hat.

Wartung als Jugendsozialprojekt

Robust und wiedererkennbar: Ralf Kalupner stellt seine nextbike-Räder vor

Robust und wiedererkennbar: Ralf Kalupner stellt seine nextbike-Räder vor


Gewartet und repariert werden die Fahrräder und Stationen vom Sozialunternehmen “Die Junge Werkstatt”, in dem eigens zwei Ausbildungsplätze zum Zweiradmechaniker geschaffen wurden. Die Einrichtung bietet berufsbezogene Jugendhilfe an, also “Pädagogik und Arbeit unter einem Dach”, so Geschäftsführer Peter Leinauer. Seit kurzem verfügt das Sozialunternehmen über einen voll ausgestatteten Werkstattbus, in dem die Räder “ambulant” repariert werden können. Schwierigere Fälle kommen zur “stationären Behandlung” in die Werkstatt und werden nach 24 Stunden wieder ausgeliefert. Der Bus dient außerdem dazu, Räder von überlaufenden Stationen wieder gleichmäßig im Stadtgebiet zu verteilen.

Bis Ende August ist das Ausleihen der Fahrräder übrigens für eine Stunde kostenlos. So lange dauert es nämlich noch, bis alle Stationen mit den erforderlichen Kommunikationseinrichtungen ausgestattet sind. Ab September kommen nur noch die 90.000 Augsburger KAROCARD-Besitzer in den Genuss einer halben Freistunde.

» www.nextbike.de

» www.die-junge-werkstatt.de

Die zehn Verleihstationen



Hochschule Augsburg

Hauptbahnhof, Radstation

Oberhauser Bahnhof

Stadtwerke

P+R Friedberg West

Zoo / Botanischer Garten

Haunstetten West

Augsburg Nord

Neuer Ostfriedhof

Kriegshaber, Depot



Bis Jahresende kommen die Stationen Citygalerie, Ernst-Reuter-Platz, Hessing-Kliniken, Karolinenstraße, Rotes Tor, Pfersee und Kongresshalle hinzu.



Das Ausleihen eines Fahrrads kostet 1,00 € pro Stunde, für 24 Stunden werden 8,00 € fällig.