DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 23.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Stadtwerke: Neuer Rekord bei Fahrgastzahlen

Noch nie waren so viele Menschen mit den Bussen und Straßenbahnen der Stadtwerke Augsburg (swa) unterwegs. Mit über 59,3 Millionen Fahrgästen im Jahr 2015 nähern sich die swa der 60-Millionen-Marke.

„Wir haben für 2015 zwar mit einer deutlichen Zunahme der Fahrgastzahlen gerechnet, dass sie so hoch ausfällt hat uns aber positiv überrascht“, so swa-Geschäftsführer Dr. Walter Casazza. – Gut zwei Millionen Fahrgäste mehr konnten die swa 2015 gegenüber dem Vorjahr verzeichnen. Das ist ein Plus von 3,7 Prozent und deutlich mehr als die bundesweite Fahrgaststeigerung im Nahverkehr von 0,5 Prozent. „Das Ergebnis zeigt, dass die Bürger den Nahverkehr verstärkt nutzen, wenn das Angebot stimmt“, so Casazza. Der Nahverkehr in Augsburg sei attraktiv und die Steigerung der Fahrgastzahlen bedeute eine Anerkennung für unsere Bemühungen, das Angebot noch attraktiver zu machen, wie Geschäftsführer Casazza feststellt.

Der Stadtwerke-Chef führt die Zunahme unter anderem auf die Verlängerung des dichteren Straßenbahn-Taktes in den Abendstunden zurück. So fahren die Trams seit 2015 bis 20:15 Uhr im 7,5-Minuten-Takt, statt wie vorher nach dem Fünf-Minuten-Takt bereits ab 18:00 Uhr alle 15 Minuten. Dass dafür der Takt am Vormittag von Fünf- auf 7,5-Minuten verlängert wurde, blieb ohne Auswirkungen. „Wir haben auch große Anstrengungen für mehr Pünktlichkeit und die Sicherung von Anschlüssen unternommen“, so Casazza. Mit um die 90 Prozent sei die Pünktlichkeit bei den Straßenbahnen mittlerweile sehr hoch. Und seit Juni garantieren die swa ihren Fahrgästen an etlichen Umsteige-Haltestellen die Anschlüsse von der Tram auf den Bus.

Freies WLAN in den Fahrzeugen, der neue Königsplatz, der bei Dunkelheit die Abfahrt der Straßenbahnen signalisiert, die Erweiterung des Mobilitätsangebots mit Carsharing oder die Bemühungen für mehr Sauberkeit in den Fahrzeugen und an Haltestellen: „All das trägt dazu bei, das Angebot für die Fahrgäste attraktiver zu machen. Und wir sind mit kontinuierlichem Qualitätsmanagement dabei, unsere Leistungen stetig zu verbessern“, so Casazza.

Was die unterschiedlichen Tickets angeht, so waren 2015 Wochen- und Monatskarten mit Steigerungen von 11 und 17 Prozent deutlich stärker gefragt als im Jahr zuvor. Aber auch Tageskarten hatten ein Plus von acht Prozent. Zugelegt haben auch Tickets für Schüler mit drei Prozent und Studenten mit fünf Prozent. Einen positiven Beitrag zu den Fahrgastzahlen leistet sicherlich auch der neue Kö. „Das Umsteigedreieck bewährt sich jeden Tag aufs Neue ganz hervorragend“, so Casazza. Einen zusätzlichen Schub wird der Nahverkehr in Zukunft vor allem durch den Umbau des Hauptbahnhofs sowie die neue Straßenbahnlinie 5 zum Klinikum und die Verlängerung der Linie 3 nach Königsbrunn erfahren. „Das sind die Meilensteine, die die Attraktivität und Leistungsfähigkeit des öffentlichen Nahverkehrs in Augsburg und der Region weiter deutlich steigern werden.“ Die Zuwächse, die mit dem neuen Sozialticket in Verbindung zu bringen wären, sind bei der gestern via Pressemiteilung vorgestellten Statistik nicht aufgeführt.

(Foto: swa/Thomas Hosemann)