Medici
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 04.12.2018 - Jahrgang 10 - www.daz-augsburg.de

Stadtwerke: Bald kostenloser ÖPNV in Augsburgs Innenstadt

Es handelt sich nach der Verkündung, dass Augsburgs Theater ein Staatstheater werden soll, um den zweiten Knüller innerhalb weniger Wochen: Bereits im Jahr 2019 wird die Verkehrssparte der Stadtwerke Augsburg im Kern der Innenstadt den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) tariffrei gestalten. Diese Aussage traf heute Stadtwerkechef Walter Casazza vor der versammelten Lokalpresse im Vorfeld der heutigen Stadtratssitzung.

Der kostenlose ÖPNV wird für alle Personen gelten. Das gesamte Projekt wird „City Zone“ genannt, eine Zone, die sich vom Königsplatz/Moritzplatz jeweils eine Haltestelle nach außen erstreckt. Insgesamt werden acht Haltestellen einbezogen. Innerhalb des Gebiets von Hauptbahnhof, Theater, Rathausplatz, Ulrichsplatz und Frohsinnstraße können Busse und Straßenbahnen der Stadtwerke kostenlos benutzt werden. In naher Zukunft kann demnach jedermann vom Moritzplatz gratis mit der Straßenbahn zum Bahnhof fahren – oder vom Theodor-Heuss-Platz bis zum Theater – oder vom Theater zum Bahnhof.

Weitere Details seien noch in Bearbeitung, so Casazza, der auf Nachfrage betonte, dass der Entschluss dazu politisch unverrückbar feststeht, auch wenn die swa für diese deutschlandweit einmalige Maßnahme gegen die Grenzwertüberschreitungen bei den Luftreinhaltegeboten keine Fördermittel erhalten sollten. 

„Wovon wir aber nicht ausgehen“, so Casazza, der darüber hinaus betonte, dass es sich nicht um eine Reparaturmaßnahme der verunglückten Tarifreform handeln würde, sondern um einen zentralen Punkt der breit gefächerten „Augsburger Agenda für Mobilität“. Die gesamte Umsetzung des Masterplans sei als Grundvoraussetzung für spätere Förderungen aus Bundesmitteln zu sehen, fügt Bürgermeisterin Eva Weber hinzu. 

Mit zirka 500.000 Euro Mindererlöse rechnen die Stadtwerke aufgrund der damit verbundenen Einbußen bei den Ticketverkäufen, doch das sei allerdings noch sehr grob kalkuliert. Die Stadt Graz, wo der aus Österreich stammende Stadtwerkechef studiert hat, hat dieses Gratis-Angebot bereits seit Jahren eingeführt und fahre damit gut, so Casazza. Auf die umstrittene Tarifreform der swa könnte die City Zone wohl insofern Einfluss nehmen, dass das Kurzstreckenticket für Fahrten, die durch diese Zone führen, um eine beziehungsweise zwei Haltestellen verlängert wird.



Suche in der DAZ

  

DAZ Archiv

Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
Malzeit
300 Millionen
Buergerbueros