KMA
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 15.10.2019 - Jahrgang 11 - www.daz-augsburg.de

Stadttheater: Zum letzten Mal fällt der Vorhang im Mai für …

I Das Ungeheuer

Terézia Moras Road- und Seelentrip „Das Ungeheuer“ wurde 2013 mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet. Am 15. Mai ist die filmisch-theatrale Adaption des Romans im Rahmen von Plan A zum letzten Mal am Theater Augsburg zu erleben.

II Ballett! Rock it?

Am 24. Mai rockt das Ballett Augsburg zum letzten Mal die Brechtbühne mit dem dreiteiligen Tanzabend »Ballett? Rock it!«. Auch die letzte Vorstellung ist bereits restlos ausverkauft. Aufgrund der großen Nachfrage darf sich das Publikum jedoch auf eine Wiederaufnahme in der nächsten Spielzeit freuen.

III La forza del destino

André Bückers erste Musiktheater-Regiearbeit am Theater Augsburg ist am 25. Mai zum letzten Mal im Martini-Park zu erleben. Verdis monumentalem Racheepos, der die Protagonisten durch Ehre, Rache, ethnischer Abgrenzung und Fanatismus heraufbeschwören, beglaubigt die Inszenierung durch ihre Bezüge zu den mafiösen Strukturen Lateinamerikas.

IV Der Untergang des Egoisten Johann Fatzer

Mit „Der Untergang des Egoisten Johann Fatzer“ eröffnete das Theater Augsburg das Brechtfestival 2018. Am 27. Mai kommt der Jahrhunderttext in einer Inszenierung von Christian von Treskow zum letzten Mal auf die Bühne im Martini-Park, ein überzeitliches Werk und ein Text über das Verhältnis des Einzelnen zur Gemeinschaft. Foto: Jan-Pieter Fuhr



300 Millionen
Buergerbueros
Stadtteilgespraeche
Buergerbueros 2