DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Montag, 04.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Stadttheater: Der neue Ballettchef steht fest

Für Robert Conn kommt zu Beginn der nächsten Spielzeit im Herbst 2017 ein neuer Ballettchef nach Augsburg: Ricardo Fernando.

Leitet ab der Saison 2017 das Augsburger Ballett: Ricardo Fernando (Foto: theaterhagen.de)

Leitet ab der Saison 2017 das Augsburger Ballett: Ricardo Fernando (Foto: theaterhagen.de)


Nicht nur in Sachen Spielstätten steht das Augsburger Stadttheater vor einem großen Umbruch. Mit Andre Bücker kommt ein neuer Intendant, der neue Pläne in Augsburg realisiert, indem er neue künstlerische Vorstellungen umsetzt und dazu neues Personal mitbringt. Der wohl zweitwichtigste Personalwechsel auf der künstlerischen Leitungsebene des Augsburger Stadttheaters dürfte die Neubesetzung des Ballettchefs sein. Für Robert Conn kommt Ricardo Fernando. Der 1960 geborene Brasilianer ist bereits seit 1993 als Ballettdirektor tätig und bringt neben seiner langjährigen Erfahrung als Ballettdirektor auch eine überzeugende künstlerische Vita mit. Seine Reise nach Augsburg begann im Bremerhavener Theater (1993-2000), über das Theater Chemnitz, Pforzheim und Regensburg nach Hagen, wo Fernando auf 13 Jahre Ballettgeschichte zurückblickt, die 2015 mit dem „Anerkennungspreis“ des Deutschen Tanzpreises ausgezeichnet wurde. „Für sein unerschöpfliches künstlerisches und soziales Engagement auf dem Gebiet des Tanzes“, wie es in der Laudatio hieß.

Mit Robert Conn geht in Augsburg ein Ballettchef, der seit 2007 das Augsburger Ballett zu einem Publikumsmagneten gemacht hat. „Wir haben das Publikum durch höhere Vorstellungs- und Auslastungszahlen über die Zeit verdreifacht und mit dem Ballettabo das am schnellsten wachsende spartenspezifische Abonnement des Theaters geschaffen. Über 60 Choreografen, und darunter viele der gefragtesten und anerkanntesten unserer Tage, haben über die Jahre ihre Werke mit unseren Tänzern zur Aufführung gebracht.“ So Robert Conn auf der Homepage des Theaters über sein Wirken in Augsburg.

Weder Andre Bücker noch Ricardo Fernando wollten bezüglich dieser Personalrochade eine Stellungnahme abgeben. Der neue Augsburger Theaterleiter Bücker plant, sein gesamtes Ensemble im Frühjahr 2017 geschlossen zu präsentieren.