DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Sonntag, 28.11.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Stadtrat: Losglück für die Linken

Die Stadtratsgruppe der Augsburger Linken zieht mit je einem Sitz in acht städtische Ausschüsse ein. Die CSU behält weiterhin vier Sitze in fünf Ausschüssen. Dies ist das Ergebnis eines Losverfahrens, das gestern im Stadtrat in einem aufwändigen Prozedere vollzogen wurde.

„Glücksfee“ Margarete Heinrich (SPD) an der Losurne

Die CSU bleibt demnach mit vier Sitzen im Finanzausschuss, im Bildungsausschuss, im Wirtschaftsförderungs- und Beteiligungsausschuss, im Stiftungsausschuss sowie im Verwaltungsrat der Hessing-Stiftung vertreten. Die Linken ziehen mit je einem Sitz in acht Ausschüsse ein: Allgemeiner Ausschuss, Bauausschuss, Liegenschaftsausschuss, Kulturausschuss, Umweltausschuss, Sportausschuss, Jugend-, Sozial- und Wohnungsausschuss sowie Organisations- und Personalausschuss. Die CSU muss in diesen Ausschüssen den Linken einen Sitz abtreten und ist somit in diesen acht Ausschüssen mit nur noch drei Sitzen vertreten.

Die Neuverteilung der Auschusssitze war notwendig geworden, weil Tobias Schley aus der CSU ausgetreten ist (DAZ berichtete). In den von den Linken „gewonnenen“ Ausschüssen hat die bürgerliche Regierungskoalition jetzt keine Mehrheit mehr. „Schöner Mist“, so kommentierte der Fraktionsvorsitzende der Augsburger CSU, Bernd Kränzle, das Ergebnis, während sich die Linken „im Aufwind“ (Kreisverbandssprecher Otto Hutter) wähnen. Die neutrale „Glücksfee“ gab SPD-Stadträtin Margarete Heinrich.

» Die Ausschüsse im Stadtrat