DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 15.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Sportausschuss beschließt 50-Meter-Hallenbad und Sanierung Spickelbad

Der Neubau eines Hallenbads mit einer 50-Meter-Bahn wird weiter vorangetrieben. Diesen Beschluss fasste der Sportausschuss am heutigen Montag.

Foto: DAZ

Außerdem wurde beschlossen, den Masterplan Bäder weiter umzusetzen – das Spickelbad steht dementsprechend von 2022 bis 2024 zur Sanierung an. Um die Augsburger Wasserflächen zu erweitern und den Ergebnissen der Bürgerbefragung von 2019 (Machbarkeitsstudie”) Rechnung zu tragen, soll eine Detail-Untersuchung für ein 50-Meter-Bad durch ein Architekturbüro fortgeführt werden. 

Der Beschluss sieht vor, dass die Bestandsbäder als dezentrale Bäderstruktur in Augsburg beibehalten und saniert werden. Das Spickelbad kommt aufgrund seiner zentralen Lage für ein 50-Meter-Becken nicht in Frage. Mit dem Standort geht eine hohe Verkehrsbelastung einher, der Bau eines Parkhauses ist aber zu vermeiden. Deshalb soll das beliebte, aber vor allem technisch sanierungsbedürftige Bad, – wie in der Sanierungsreihenfolge des Masterplans Bäder vorgesehen – in Angriff genommen werden, wenn die Arbeiten am Alten Stadtbad und am Plärrerbad abgeschlossen sind. So sollen die bestehenden Bäder möglichst zügig nacheinander für die Nutzung durch Schulen, Vereine und die Öffentlichkeit wieder zur Verfügung stehen.