DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 30.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

SPD: „Stadtregierung ist nicht in der Lage begonnene Projekte fertig zu stellen“

Die Augsburger SPD kritisiert die Verzögerung der Fertigstellung der Ost-West Radwegachse durch die Innenstadt.

„Der Entschluss, das fehlende Teilstück nicht fertig zu stellen, zeigt deutlich, dass die Stadtregierung aus CSU und Pro Augsburg ihre Prioritäten nicht beim Ausbau des umweltfreundlichen Verkehrs in der Stadt setzt“, so der SPD-Fraktionschef Stefan Kiefer in einer Pressemitteilung der Augsburger SPD.

Auf Eis gelegt: Fahrradweg Grottenau/Karlstraße

Auf Eis gelegt: Fahrradweg Grottenau/Karlstraße


Nach Recherchen der Augsburger Allgemeinen wurde vom Tiefbauamt die Fertigstellung des letzten und wichtigen Teilstückes der Ost-West Radwegachse auf Eis gelegt. Für das Verbindungsstück Grottenau/Karlstraße seien die Mittel nicht mehr vorhanden, da bei den vergangenen Finanzberatungen die dafür notwendigen 100.000 Euro gekürzt worden seien. „Die gekürzten 100.000 Euro wären für den Bau zwingend erforderlich gewesen“, wird der stellvertretende Leiter des Tiefbauamtes Gunther Höhnberg zitiert. Das Mittelstück auf dem für Radler besonders gefährlichen Abschnitt Grottenau/Karlstraße soll erst im Jahr 2011 gebaut werden. „Dieses für den Radverkehr in der Stadt so wichtige Vorhaben kurz vor seiner Fertigstellung auf Eis zu legen, ist nicht nachvollziehbar und ein Schlag ins Gesicht aller Radfahrerinnen und Radfahrer“, kritisiert Kiefer die Verschiebung der Baumaßnahme und fordert „die konsequente Umsetzung des seit Jahren beschlossenen Lückenschlusses der Radwegachse Ost-West“. – „Mit immer neuen Ankündigungen, welche Projekte in Augsburg noch zusätzlich verwirklicht werden sollen“, so Kiefer, „versucht die Stadtregierung davon abzulenken, dass sie nicht mal in der Lage ist, begonnene und bereits weit fortgeschrittene Projekte fertig zu stellen“.