DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Mittwoch, 20.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

SPD bestätigt Bahr als Vorsitzende

Die Augsburger SPD hat zwei Monate nach der Stadtratswahl ihre Vorsitzende Ulrike Bahr im Amt bestätigt. Als Vize-Vorsitzende wurden Stefan Quarg und Michael Knuth neu gewählt. Angela Steinecker wurde als Vize-Vorsitzende bestätigt.

Von Siegfried Zagler

Stefan Quarg, Ulrike Bahr, Angela Steinecker, Michael Knuth (v.l.)

Die Augsburger SPD hat auf ihrem großen Parteitag zwei Monate nach der für sie katastrophal verlaufenen Stadtratswahl ihre Vorsitzende Ulrike Bahr für zwei Jahre in ihrer Führungsrolle bestätigt. Als Vize-Parteichefs wurden Stefan Quarg (68 Stimmen) und Michael Knuth (72 Stimmen) neu ins Amt gewählt. Stefan Kiefer und Linus Förster traten zurück. Angela Steinecker wurde als dritte Vize-Vorsitzende mit 61 Stimmen im Amt bestätigt. Der vom Ortsverein Ulrich ins Rennen geschickte Außenseiter-Kandidat Karl-Heinz Meinecke fiel mit 24 Stimmen durch.

Bahr: “Angesichts der Lage ein gutes Ergebnis”

Das Wahlergebnis für Ulrike Bahr darf man den den Umständen entsprechend als „erwartete Ohrfeige“ bewerten: Von 84 möglichen Stimmen erhielt sie 55 Ja-Stimmen. Dies entspricht 65,5 Prozent. Abgegeben wurden 81 Stimmen, zwei waren ungültig, fünf Delegierte enthielten sich der Stimme und drei zogen vor, während der Abstimmung zum Parteivorsitz zu fehlen. Bei den späteren Wahlen waren sie wieder zugegen. „Kein optimales Ergebnis, aber ein deutlicher Auftrag die Partei fortzuführen. Angesichts der Lage ein gutes Ergebnis, mit der Einschränkung der Kritik, die ich annehme“, so kommentierte Bahr gegenüber der DAZ ihr Ergebnis, das ohne Gegenkandidatur zustande kam. Die Anzahl der Beisitzer (13) wurde gegen den Vorschlag des Vorstand beibehalten. Der Vorstand schlug vor, die Anzahl von 13 auf 9 zu reduzieren. 22 Personen kandidierten als Beisitzer. Als Beisitzer wurden in den SPD-Vorstand gewählt: Florian Freund (63 Stimmen), Anna Rasehorn (57), Dirk Wurm (57), Nicole Seiler (55), Gabriele Thoma (55), Birgit Geppert (53), Sibel Altunay (51), Sebastian Weißkirchen (48), Harald Eckart (48) Birgit Ritter (44), Christian Gerlinger (44), Caroline Mardaus (41), Sasa Bosancic (36).

Experten sollen historische Wahlniederlage aufarbeiten

Als Schatzmeisterin wurde Ingrid Schaletzky bestätigt, zum Schriftführer wurde Volkmar Thumser wiedergewählt. Die mit Spannung erwartete Aussprache fiel mit dreißig Minuten kurz aus. Von einigen Delegierten wurde der Vorstand hart kritisiert. Die Mehrzahl der Redner mahnte zur Besonnenheit. Der vom Ortsverein Hochzoll eingebrachte Antrag, dass die für die SPD desaströse Wahlschlappe (mit 13 Sitzen das schlechteste Ergebnis seit 1946) von fünf externen Experten aufzuarbeiten und zu bewerten sei, wurde von der Versammlung einstimmig angenommen.