DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Montag, 22.11.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

SPD Augsburg wählt neuen Vorstand

Auf ihrem Unterbezirksparteitag am heutigen Samstag hat die Augsburger SPD ein neues Vorstandsteam gewählt. Dirk Wurm, ehemals Ordnungs- und Sportreferent der Stadt Augsburg und OB-Kandidat der SPD bei der Kommunalwahl 2020, folgt auf Ulrike Bahr, die seit 2010 an der Spitze der SPD Augsburg stand.

Der neue SPD-Vorstand: Anna Rasehorn, Dirk Wurm, Lara Hammer und Julian Enders (v.l.) Bildquelle: SPD Augsburg

Wurm erhielt von den 61 Delegierten 50 Ja-Stimmen, fünf Enthaltungen und fünf Delegierte stimmten gegen ihn. Eine Stimme war ungültig.„Ulrike Bahr hat in den letzten fast 12 Jahren alles für die Partei gegeben und wichtige Weichenstellungen vorgenommen. Ich danke ihr im Namen der Partei für ihren Einsatz und weiß, dass wir auch zukünftig gut und konstruktiv zusammenarbeiten werden“, so Dirk Wurm auf dem Parteitag, der Bahr mit Blumen und Applaus als Vorsitzende verabschiedete. 

Die SPD Augsburg werde die Verantwortung zukünftig auf mehrere Schultern verteilen, indem Wurm den Parteivorsitz in Augsburg übernehme und Bahr sich mit ganzer Kraft ihrem Bundestagsmandat widmen könne, so die Sprachregelung der Genossen.

Als Stellvertreter von Dirk Wurm wurden Julian Enders, Lara Hammer und Anna Rasehorn gewählt. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit im neuen Vorstandsteam mit jungen, engagierten und verantwortungsbewussten Kolleginnen und Kollegen. Es gibt eine Menge für uns zu tun“, so der neugewählte Vorsitzende Wurm.

Das Vorstandsteam wird komplementiert durch Ingrid Schaletzky als Schatzmeisterin, Manuel Sontheimer als Schriftführer sowie den Beisitzern Dr. Florian Freund (Göggingen), Birgitt Ritter (Kriegshaber), Ben Adam (Pfersee), Husam Alqawasma (Lechhausen), Peter Hammer (Innenstadt), Romolo Subrizi (Innenstadt), Nathalie Roth (Kriegshaber), Ibrahim Yarasir (Hammerschmiede) sowie  Getrud Lehman (60 plus in der SPD), Vladyslav Klymov (Jusos) und Olivia Haußmann (Arbeitsgemeinschaft der sozialdemokratischen Frauen).

„Die neu gewählte Mannschaft soll die ganze Breite der Augsburger Stadtgesellschaft abbilden. Wir wollen und werden alle gesellschaftlichen Milieus ansprechen, um miteinander klarzumachen, dass Augsburg eine soziale und fortschrittliche Politik braucht, die in der Lage ist, die Herausforderungen in Gesellschaft, Wirtschaft und Klima zu meistern“, so Wurm.