KMA
Maximilian I.
Solaroffensive Augsburg
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 20.08.2019 - Jahrgang 11 - www.daz-augsburg.de

Spatenstich für das Projekt „Reesepark I“

Am gestrigen Montag erfolgte der Spatenstich für das bislang größte Neubauprojekt der Wohnbaugruppe Augsburg: Im Stadtteil Kriegshaber entstehen, am nördlichen Ende der ehemaligen Reese-Kaserne, 141 geförderte Wohnungen.

Die Parkseite der geplanten Wohnanlage – Visualisierung: Titus Bernhard Architekten

Die Wohnanlage besteht aus zwei Gebäuden, die durch die Reeseallee voneinander getrennt sind. Beide Bauteile, die parallel errichtet werden, sind fünfgeschossig zur Ulmer Straße hin und dreigeschossig zur Parkseite hin. Mit dem Neubau der Wohnanlage entstehen auch ein Rewe-Supermarkt, ein Café der Bäckerei Ihle sowie eine Filiale der Drogeriemarktkette Rossmann. Die Gesamtkosten belaufen sich auf voraussichtlich ca. 64,5 Millionen Euro. Die Fertigstellung ist für das dritte Quartal 2021 geplant. „Mit 141 Wohnungen machen wir einen beachtlichen Schritt nach vorn, um dem Wohnungsdruck in Augsburg entgegenzuwirken“, so OB Dr. Kurt Gribl.

Alle 141 Zwei- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen werden barrierefrei errichtet. Vier Wohnungen sind für Rollstuhlfahrer geeignet. Sie werden in Zusammenarbeit mit dem Fritz-Felsenstein-Haus vermietet. Damit die Wohnbaugruppe Augsburg die Neubaumaßnahme wirtschaftlich darstellen kann, wurde aufgrund gestiegener Bau- und Grundstückspreise eine Zielmiete von 12 Euro pro Quadratmeter angesetzt. Da die Wohnungen im Rahmen der einkommensorientierten Förderung errichtet werden, erhalten alle Mieter einen monatlichen Zuschuss zwischen 1 und 5 Euro. In der niedrigsten Einkommensstufe liegt die Belastung für den Mieter damit bei 7 Euro pro Quadratmeter.



300 Millionen
Buergerbueros
Stadtteilgespraeche
Filmfestkuh