Medici
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 04.12.2018 - Jahrgang 10 - www.daz-augsburg.de

Sinfoniekonzert: Jazz steht an!

Im 7. Sinfoniekonzert legt das philharmonische Orchester Augsburg eine Jazznummer auf

Augsburger Philharmoniker Foto: (c) Jan-Pieter Fuhr

Keine Musikform hat das 20. Jahrhundert so stark beeinflusst wie der Jazz. Entstanden aus dem Zusammentreffen afrikanischer und amerikanisch-europäischer Musiktraditionen, eroberte die stets spontan improvisierte Musik ab 1915 die Clubs und Kneipen. Schon 1918 begann Paul Whiteman, mit seinem sinfonischen Orchester Jazz zu spielen: nicht improvisiert, sondern nach geschriebenen Arrangements, der größeren Anzahl der Musiker geschuldet. Dabei ließ er aber ausreichend Improvisationsspielraum für seine Solisten, unter denen sich Namen wie Bix Beiderbecke, Bing Crosby und Joe Venuti fanden.

1922 besuchte Darius Milhaud New York und lernte eine neue Musikrichtung kennen: den Jazz. Tief beeindruckt komponierte er mit »La creation du monde« das erste sinfonische Jazz-Werk überhaupt. Es greift, ebenso wie die Orchesterwerke von Duke Ellington und Daniel Schnyder, die charakteristische Rhythmik, Harmonik und Instrumentation des Jazz auf, lässt aber die Improvisation außen vor. Daneben feiert das Sinfoniekonzert den einflussreichen Komponisten, Dirigenten und Musikpädagogen Leonard Bernstein, der in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte. Die mitreisenden Rhythmen der »West Side Story« machten ihn weltberühmt.

Der Artist in Residence Stefan Schulz präsentiert die jüngste Komposition der kurzweiligen Zeitreise durch den sinfonischen Jazz: ein Konzert des Schweizer Komponisten und Saxofonisten Daniel Schnyder, der im Jazz ebenso zu Hause ist wie in klassischer Musik und Improvisation.

Im Anschluss an das Konzert gibt es die Gelegenheit, beim »Meet & Greet« im Foyer des Kongresses mit Generalmusikdirektor Domonkos Héja und den Musiker*innen ins Gespräch zu kommen. Zusammengefasst darf sich das Publikum einstellen auf:

Duke Ellington (1899 – 1974): »The River«

Daniel Schnyder (*1961): Suite für Bassposaune und Orchester

Darius Milhaud (1892 – 1974): »La création du monde«

Leonard Bernstein (1918 – 1990): »Symphonic Dances« aus »West Side Story«

Dirigiert werden die Augsburger Philharmoniker von Domonkos Héja. Ort: Kongress am Park. Datum: 7.+8. Mai. Beginn: 20 Uhr. Eine Konzerteinführung gibt es ab 19.10 Uhr. — Foto: (c) Jan-Pieter Fuhr

 

 



Suche in der DAZ

  

DAZ Archiv

Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
Malzeit
300 Millionen
Buergerbueros