DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 18.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Seehofer legt Grundstein für Kinderklinik Augsburg

Wichtiger Schritt zur Gesamtsanierung des Augsburger Klinikums

Am gestrigen Freitag, 9. September hat Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer gemeinsam mit Augsburgs OB Dr. Kurt Gribl, dem stv. Landrat MdL Max Strehle und Klinikum-Vorstand Alexander Schmidtke den Grundstein für den Neubau der Kinderklinik Augsburg | Mutter-Kind-Zentrum Schwaben gelegt.

Bei der Grundsteinlegung (v.l.): Wissenschaftsminister Dr. Wolfgang Heubisch, stv. Landrat MdL Max Strehle, Ministerpräsident Horst Seehofer, OB Dr. Kurt Gribl und Klinikum-Vorstand Alexander Schmidtke

Seehofer würdigte das 40-Millionen-Euro-Projekt als „Aushängeschild für ein modernes und soziales Bayern“: „Wir investieren hier gemeinsam in das Wohlergehen und die Gesundheit unserer Kinder und damit in die Zukunft unseres Landes. Die neue Kinderklinik stärkt die medizinische Versorgung in Schwaben. Der Ausbau der Spitzenmedizin bringt den medizinischen Fortschritt zum Patienten und ist zentraler Baustein der Zukunftsstrategie Aufbruch Bayern.“

Der Ministerpräsident besuchte das Klinikum im Rahmen des Programms „Aufbruch Bayern“. Für die Generalsanierung des Großkrankenhauses stellt der Freistaat Bayern insgesamt 300 Millionen Euro sowie weitere 50 Millionen Euro für besondere Medizingeräte-Ausstattung in den nächsten zehn Jahren bereit. Die neue Kinderklinik Augsburg mit dem Mutter-Kind-Zentrum Schwaben unterstützt der Freistaat mit rund 36 Millionen Euro.

Die heutige Familienstation und die Geburtshilfe soll ab Ende 2013 in die neue Kinderklinik Augsburg | Mutter-Kind-Zentrum Schwaben integriert werden, um im Anschluss an das Klinikum Augsburg unter einem Dach die Kinderkliniken, die Kinderchirurgie und die Geburtshilfe mit Kreißsaal und Kinderintensivstation „Wand an Wand“ zu vereinen.

Aktuelle Bilder von der Baustelle vermittelt künftig die Webcam auf www.klinikum-augsburg.de (Deep Link).