DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 18.02.2020 - Jahrgang 12 - www.daz-augsburg.de

Schwäbischer Literaturpreis 2020 zum Thema „Heimat“

Der Bezirk Schwaben fördert schriftstellerisches Schaffen aus dem gesamten schwäbisch-alemannischen Sprachraum. 

2020 ist der Schwäbische Literaturpreis für einen unveröffentlichten Prosatext zum Thema „Heimat“ ausgeschrieben. „Mit Heimat verbindet jeder Mensch ganz individuelle Erfahrungen und Vorstellungen: Klänge, Gerüche, Sprache, Orte, Landschaften, Menschen, Erlebnisse, Ideen, Erinnerungen“, begründet der Initiator des Preises, Bezirksheimatpfleger Dr. Peter Fassl, das Motiv als literarische Herausforderung: „Das Thema „Heimat“ zeigt eine eigenartige Mehrdeutigkeit von Wandel und Beharrung“, so Fassl, „darin steckt viel Erzählstoff für Literaten.“

Zur Teilnahme berechtigt sind AutorInnen, die im schwäbisch-alemannischen Kulturraum leben oder in diesem ihre biographischen Wurzeln haben. Erster Preis 2.500 Euro (vormals 2.000 Euro), zweiter Preis 2.000 Euro (vormals 1.500 Euro), dritter Preis 1.500 Euro (vormals 1.000 Euro). Der „Sonderpreis für junge AutorInnen bis 25 Jahre“ wird unverändert als Einladung zur „Meisterklasse Literatur“ bei der Sommerakademie der Schönen Künste 2021 in der Schwabenakademie Irsee (Landkreis Ostallgäu) vergeben. Eine Anthologie mit Texten aus dem Wettbewerb soll veröffentlicht werden. Die Preisverleihung ist im November 2020 in Augsburg. Bezirkstagspräsident Martin Sailer und Bezirksheimatpfleger Dr. Peter Fassl freuen sich über eine rege Teilnahme. Einsendeschluss ist der 30. Juni 2020. 

Ausschreibung www.bezirk-schwaben.de/Literaturpreis