DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Mittwoch, 27.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Schley wieder in der CSU

Der ehemalige Augsburger Stadtrat Tobias Schley ist wieder in die CSU eingetreten.

Als Konsequenz der Taxi-Affäre unterwarf sich Tobias Schley der Parteiraison und trat am 12.11. 2012 aus der CSU aus. Augsburgs Oberbürgermeister Kurt Gribl und Ministerpräsident Seehofer machten sich damals für den Austritt Schleys stark. Schley musste damals auch die CSU-Fraktion im Augsburger Stadtrat verlassen, legte aber sein Mandat nicht nieder und blieb somit  fraktionsloser Stadtrat. Die Folge: Die CSU verlor in einigen Ausschüssen Sitze an die Linken, die CSU/Pro Augsburg-Koalition verlor in diesen Ausschüssen ihre Mehrheiten. Auf den Tag genau trat Schley zwei Jahre später wieder in die CSU ein. Dieser Vorgang wurde nach Informationen der DAZ mit allen Führungspersönlichkeiten der CSU abgestimmt.

Update (Freitag, 5. Dez. 18 Uhr): Der Schlusssatz ist nicht zutreffend, da Schleys Wiedereintritt weder mit OB Gribl noch mit Volker Ullrich noch mit Bernd Kränzle abgestimmt war, wie die genannten CSU-Führungspersönlichkeiten gegenüber der DAZ erklärten.